Groß in Mode: Plus Size Kleidung schon für Kinder

Kindermode hat sich für Modeunternehmen längst als äußerst profitabel erwiesen. Nach dem Trend zur Luxus-Kinderkleidung ist jetzt in Amerika Plus-Size-Kindermode der neueste Schrei.

Die Textilkette Sears hat mit "Pretty Plus" eine neue Linie für übergewichtige Mädchen ab 7 Jahre geschafften. Andere Ketten wie The Gap, Old Navy oder The Children's Place haben sich dem angeschlossen.(c) EPA (Juan Carlos Cardenas)

Die neue Linie war sofort erfolgreich, weshalb bereits Pläne für eine Expansion bestehen. Nicht ganz so zufrieden ist man jedoch mit der Bezeichnung "Plus Size", die nach Ansicht der Kritiker zu einem negativen Körpergefühl bei Kindern führen könnte.

Vor allem Mädchen sind davon betroffen, denn während bei Buben die Übergrößen oft auch mit "husky", also kräftig, beschrieben werden, gibt es bei Mädchen nur die Bezeichnung Plus Size.

Im Allgemeinen wird die Neuerung bei den Kindergrößen von den Eltern jedoch begrüßt: "Es ist eine tolle Sache, wenn ein Kind in der Lage ist die gleiche Kleidung zu tragen wie andere in dem Alter", erklärte Jene Luciani in der Today Show.

Sie räumt jedoch ein: "Wenn man jedoch ein Etikett mit "Plus Size" anbringt und das die Kinder schon von klein auf sehen, werden sie sich nicht trotzdem immer noch anders als alle anderen fühlen?"

Ein ganz anderes Problem sieht MeMe Roth, Gründerin und Präsidentin der "National Action Against Obesity"-Organisation, die gegen Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen kämpft.

"Jeder, der aus dieser Gesundheitskrise bei Kindern noch Geld macht, sollte sich schämen. Ich bin nicht überrascht, dass Menschen davon profitieren wollen. Es gibt so eine Nachfrage. Das Hyperwachstum an Plus-Size-Kindern ist ein gesellschaftliches Versagen", erklärt sie im Interview mit CNN.(c) © Handout

Immerhin können bereits 15 bis 30 Prozent aller amerikanischen Kinder als übergewichtig bezeichnet werden.

Katherine Loeb, eine Spezialistin für Gewichts- und Essstörungen sieht das anders, wie sie CBS News erklärte. Ihrer Meinung nach sorgen die Übergrößen für mehr Selbstvertrauen bei den Kindern. "Wenn sie mit sich bei jedem Gewicht gut umgehen können und Selbstvertrauen vermitteln, dann wird das für ein positives Feedback sorgen."(c) REUTERS (© Felix Ausin Ordonez / Reuters)
Kommentar zu Artikel:

Zu dick: Plus Size schon für Kinder

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.