Groß in Mode: Plus Size Kleidung schon für Kinder


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 10



Kindermode hat sich für Modeunternehmen längst als äußerst profitabel erwiesen. Nach dem Trend zur Luxus-Kinderkleidung ist jetzt in Amerika Plus-Size-Kindermode der neueste Schrei.

Mehr zum Thema

Mehr Bildergalerien

Britain´s Prince William and his wife Catherine, the Duchess of Cambridge, stand at Echo Point Lookout at Katoomba in the Blue Mountains near Sydney / Bild: (c) POOL (POOL)Herzogin Catherine
Die Looks der royalen Tour
Gut gebaut
Schwimmendes Künstler-Studio
Retusche
Stars und Photoshop
Bild: Instagram/@alessandrambrosioCoachella 2014
Stars im Festival-Fieber
Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)''Heute bleibt die Küche kalt!''
Energiesparen wie in alten Zeiten
Bild: (c) Ben HopperBen Hopper
Plädoyer für Körperhaare
Australian Fashion Week
Debatte um Magermodels
London
Dachkonstruktion mit österreichischem Know-how
Bild: Facebook/Bondi Hipsters (c) Patrick StevensonBondi Hipsters
Männliche Miranda Kerr Parodie
Life's a beach
Promis im Bikini
Bild: (c) DAN & CORINA LECCAHochzeit
Die Brautkleid-Trends 2014
Spain´s Princess Letizia waves before visiting the Integrated Vocational Training ´Maintenance and Production Services´ Centre in Langreo / Bild: (c) REUTERS (� Eloy Alonso / Reuters)Bad Hair Day
Die schlimmsten Promi-Frisuren
Bild: (c) Daniele Venturelli (Venturelli)Calzedonia
Show in Verona
Bademode
Plus Size Bikinis groß in Mode
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
3 Kommentare

an den Gast: mutter zweier Kinder

Leider kann ich ihr ganzes Kommentar nicht lesen auf Grund des Alter des Artikels.

Doch die erste Zeile reicht: Man kann Kindern ebensowenig das Essen verweigern wie sie zum Essen zwingen...

Man kann sehr wohl seinen Kindern GEWISSES Essen verwehren indem man es einfach nicht kauft und ihnen vorsetzt. Pommes, schnitzel, Hamburger, chips, usw haben auf dem Speiseplaenen der Kinder nichts zu suchen.
Sie verwehren Ihren Kindern ja auch Alkohol, Drogen und Zigaretten.. Aus einem guten Grund: Es ist nicht gesund, macht abhaengig und bei uebergenuss bringt es sie sogar um.
Fettes Essen soll nicht als Alternative hergenommen werden damit das Kind 'wenigstens etwas' ist - es schadet einer Mutter nicht, einen Streit ueber ein gesundes Mittagessen zu gewinnen - Nein - es ist wichtig fuer die Kinder zu erkennen dass die Mutter dahintersteht und nicht klein beigibt - und Fast Food serviert - wenn das Kind ein Theater machen... (dann gibts halt einmal nichts... auch eine Alternative - die Kinder vertragen dass schon ab und an..)

Gesundes Essen kann auch Spass machen - gemeinsam Kochen, gemeinsam Gemuese pflanzen, gemeinsam ernten.. Aus Liebe und Respekt und um den Kindern einen guten Start ins Leben zu ermoeglichen ohne Mobbing und Aussenseiterposition...

PS - hier geht es ausserdem nicht um gesunde moppelchen denen das T-shirt ein bisserl zwickt sondern um wirklich Dicke Kinder welche in Erwachsenengroessen kaum mehr Platz finden.

MFG - klingone - auch Mutter!

Und wo sind die "Plus Size"-Kindermodels?

Werbung für "Plus Size"-Mode mit "Minus Size"-Models zu machen ist ja nicht gerade zielführend, oder?
Oder soll den fetten Kindern damit suggeriert werden, wenn sie diese Kleidung tragen, sehen sie auch so schlank aus?
Auf jeden Fall krank, schließlich ist der einzige Grund, Gewand für übergewichtige Kinder zu produzieren der Profit!

Gast: yoshi1
04.09.2012 20:43
0 0

Oh mein Gott

"Nicht ganz so zufrieden ist man jedoch mit der Bezeichnung "Plus Size", die nach Ansicht der Kritiker zu einem negativen Körpergefühl bei Kindern führen könnte."

Den Kindern möglichst früh zu vermitteln, dass fett zu sein völlig normal ist, erscheint mir führwahr als eine viel bessere Alternative dazu. Drei Daumen nach oben!!!11

Unfassbar!














AnmeldenAnmelden