Grammy Awards 2013: Roter Teppich

Bild 1 von 18


Ganz skandalfrei zeigte sich Sängerin Rihanna auf dem roten Teppich der Grammy Awards. Sie trug eine elegante rote Robe von Azzedine Alaia.

Bild : (c) REUTERS (MARIO ANZUONI)

» Mehr Bildergalerien
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo



  • Rekord für einen Heuhaufen

    Die wichtigen New Yorker Herbstauktionen haben bewiesen, dass sich der Kunstmarkt mehr von Qualität als von Politik beeinflussen lässt.

  • Helden, Hellseher und Zocker

    Wer wird die Wahl des Bundespräsidenten gewinnen? Der Boulevard scheint ratlos, ein Magazin empfiehlt gar den Highlander.

  • „O Gott, auch noch der Klimt!“

    US-Autor John Wray über seine Kärntner Wurzeln,Trump-Wähler in Buffalo, die Cheering-Sessions amerikanischer Verlage und seine allzu erfundenen „New York Times“-Artikel.

  • "Tatort" Konstanz: Sinnsuche am Bodensee

    Die Kommissare Blum und Perlmann ermitteln ein letztes Mal am, um und im Bodensee: Ein deutschnationaler Autor wurde ermordet. Ein zerfahrener Abschied.

  • Lebensrückzug, nur zum Lachen?

    Die großen Meisterkomponisten wussten stets, wann die Zeit für einen Rückzug gekommen war.

  • Der Blues ist kein Spaß

    „Blue & Lonesome“, das 23. Studioalbum der 1962 gegründeten Rolling Stones, ist das erste ohne eine einzige Eigenkomposition. Es enthält zwölf alte Bluessongs.



  • „Zu brutal? Seien Sie kein Baby“

    Die apokalyptische Serie „The Walking Dead“ bescherte Michael Cudlitz rund um seinen 50. Geburtstag Weltruhm.

  • Wenn die Weinhefe im Biertank arbeitet

    Weinbier hat hierzulande noch Seltenheitswert. Das Brauwerk hat gemeinsam mit dem Stift Klosterneuburg St.-Laurent-Trauben zu einem fruchtigen Pale Ale verarbeitet.

  • Ein verwaistes Büro

    Und dann sind die Schreibtische leer, im Eck hängt ein vergessener Schal und im Kühlschrank stockt der letzte Liter Milch. Über ein verwaistes Büro.

  • Mispeln im Sturm

    Letzte Ernte. Die seltsamsten und spätesten unter den heimischen Früchten reifen erst nach dem Frost und wachsen auf einem der hübschesten Bäume, die man in den Garten holen kann. ?

  • Die (umstrittene) Kraft der roten Kreise

    Nach den Medaillengewinnen der geschröpften US-Schwimmer erfährt die uralte Heilmethode des Schröpfens neue Aufmerksamkeit.

  • Der Mann, der den KGB austrickste

    Johann Marte,ehemaliger Chef der Nationalbibliothek, über seine abenteuerlichen Jahre im Osten.










Jobsuche




>> zur Detailsuche



  • Die Testerinnen: Bibim

    Ladies who lunch. Ganz durchmischt im Bibim.

  • Kunst der Glückseligkeit

    Alternative Heilmethoden und Esoterik sind längst im Mainstream angekommen. Auch Künstler greifen den Trend auf und gestalten ihre eigene Version von Spiritualität.

  • Das Badezimmer von Prenzlauer Berg

    Eigentlich ist es ein Hallenbad, neuerdings auch ein Hotel: Im jüngst wiedereröffneten Stadtbad der Berliner Oderberger Straße wusch sich einst ein ganzes Viertel.

  • Models zeigen ihr Zuhause

    Für den Bildband "Persona" hat Fotografin Hadley Hudson Models in ihren eigenen vier Wänden abgelichtet.


AnmeldenAnmelden