Windows 8 im Test: Schmerzhafter Spagat für Microsoft-Fans


(c) Presse Digital (Daniel Breuss)
Bild 2 von 32

Jeder PC, der mit Windows 7 funktioniert, soll auch mit Windows 8 funktionieren. Zumindest lautet so Microsofts Prämisse für die neue Software. Wir haben uns die Speerspitze im Kampf gegen Apple und Google auf drei Systemen angesehen: Arbeitsplatz-Rechner mit zwei Displays, Laptop und Tablet.

Bild: (c) Presse Digital (Daniel Breuss)

Mehr Bildergalerien:

FRANCE PARIS FASHION WEEK / Bild: (c) APA/EPA/IAN LANGSDON (IAN LANGSDON)Trendvorschau
Männermode aus Paris
Bild: Macey J. Foronda/BuzzFeedRealität
Echte Frauen tragen Bademode von Victoria's Secret
FRANCE PARIS FASHION WEEK / Bild: (c) APA/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO (GUILLAUME HORCAJUELO)Catwalk
Protest bei Rick Owens in Paris
Rosie Huntington Whiteley bei der Ankuft am Lax Airport am 10 06 2015 in Los Angeles Rosie Huntingto / Bild: (c) imago/APress (imago stock&people)Abheben
Der richtige Style für Vielflieger
Singer Pharrell Williams poses during a photocall at the 14th Mawazine World Rhythms International Music Festival in Rabat / Bild: (c) REUTERS (YOUSSEF BOUDLAL)No-Go
Die Stilsünden der Männer
British model Kate Moss poses during the launch of the new Mango 2012 collection in London / Bild: (c) REUTERS (� Stefan Wermuth / Reuters)Ungesund
Skinny Jeans sind Gesundheitsgefahr
Bild: ©justinalexanderbartels.comJustin Bartels
Spuren auf der Haut
USA FASHION / Bild: (c) APA/EPA/JUSTIN LANE (JUSTIN LANE)Einfallsreich
Hochzeitskleider aus Papier
Amy Guy Milliner Ilda Di Vico and Jenny Pacey wearing Ilda Di Vico head pieces are pictured at t / Bild: (c) imago/Matrix (imago stock&people)Pferderennen
Die Looks von Royal Ascot
Ebay-Umfrage
Die schlimmsten Modesünden
BRITAIN LONDON FASHION WEEK / Bild: (c) APA/EPA/ANDREW COWIE (ANDREW COWIE)Laufsteg
Männermode aus London
Model presents a creation by Pakistani designer Erum Khan during Bridal Couture Week in Karachi, Pakistan / Bild: (c) REUTERS (AKHTAR SOOMRO)Bridal Couture
Die schönsten Bräute Pakistans
Rumer Willis arrives at the 2015 CMT Awards in Nashville / Bild: (c) REUTERS (ERIC HENDERSON)Roter Teppich
Die Looks der CMT-Awards
Ja-Sagen
Die schönsten Kleider von Kate und Co.
Zeitraffer
100 Jahre Mode in zwei Minuten
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
18 Kommentare
Gast: AchtungHuPe
03.11.2012 19:43
0

Werbung auf diepresse.com :(

Sorry für OT.

Aber ich habe es in der Bilderstrecke nur bis zum 16/32 Bild ausgehalten. Nach jedem klick einen halben Bildschirm runterscrollen um den Text im Bild zu sehen, dann den weiter-Link treffen.
Na. Des is mir echt zu blöd.
Hab's eh schon drei Bereiche mit Werbung. Das oben ist echt eine Zumutung. Wenn die Leute so von der Seite vertrieben werden, genrieren sie uach keine Klicks und damit keine Werbeeinnahmen. Ihr übertreibt's!

Gast: charkut
06.09.2012 19:06
0

Erste Enttäuschung mit W8

Habe mir den Luxus einer zusätzlichen Laptop-HDD geleistet, um W8 Beta zu testen.
Laptop Tecra M4 von 2006=offensichtlich wenig Treiber in W8, z.B. kein Bluetooth.
Start sehr schnell, Fenster bei Problemen nicht mehr schließbar. Anwendung will Treiber nachladen, findet keinen oder keinen passenden = Fenster bleibt auf, kein backroll; Rechner hängt. Möglicherweise Beta mangelhaft (?). Bin zu ungeduldig, putze momentan HDD mit killdisk.exe und kehre erst mal zu W7 zurück...

Gast: 0815
02.08.2012 12:48
1

ich finde es schade, ...

... das ms genau den selben weg gehen möchte wie googgle & apple. man ist einfach nicht mehr der herr über seine eigenen daten und programme es droht die totale überwachung - nein danke ...

Gast: kame
11.05.2012 11:08
4

Grundgedanken nicht übersehen

Die Poster beschweren sich über dies und das und jenes, und überhaupt, aber scheinbar kaum einer geht auf den Kerngedanken von Win 8 ein:
Die Benutzeroberfläche für Handy/Tablet und PC/Laptop zu vereinheitlichen, und das dürfte (gut?) gelungen sein.

Es ist der erste Wurf, Microsoft ist hier Vorreiter, was 1) mal was neues und 2) positiv zu bewerten ist.

Ich gehe davon aus, das Win 8 nicht viel mehr als ein Zwischenschritt zu einem wirklich brauchbaren Einheitssystem ist, ev. so "brauchbar" wie Vista, aber die Sinnhaftigkeit des Grundgedankens kann man wohl mit der Sinnhaftigkeit des Sprungs von Win 98 auf XP vergleichen.

Man darf nicht vergessen, dass das "traditionelle" Eingabesystem mit Maus und Keybord wie wir alle es gewohnt sind, mittlerweile auch veraltet ist, und einer Grundüberarbeitung nichts im Wege stehen sollte. Das bei dem ersten Versuch nicht der große Wurf zustande kommen kann, sollte verständlich sein.

Ich für meinen Teil werde abwarten was passiert, und sollte es sich als brauchbar rausstellen, von Win7 auf Win8 wechseln. Wenn es mehr mau und unausgereift ist, werde ich - wie schon öfters - dieses Release einfach wieder überspringen.

Gast: Dr. Zilk
15.04.2012 12:06
0

Prozessor

Wenn wirklich ein Intel Atom verbaut wird ist, das wohl ein schlechter Scherz.
i5 bzw i7 wären da besser geeignet.
Irgendwelche Einsteigernotebook hardware brauch ich sicher nicht.

Antworten Gast: ido
11.05.2012 10:55
2

Re: Prozessor

In Windows 8 ist mit ziemlicher Sicherheit gar kein Prozessor verbaut...

Wo man das System laufen lässt, bleibt jedem User selbst zu entscheiden

Antworten Antworten Gast: Zerrmon
08.10.2012 14:45
0

Re: Re: Prozessor

Nicht ganz dem User überlassen: Windows RT kann nur vorinstalliert mit einem Tablet/Slate auf Basis eines stromsparendem ARM-Prozessors bezogen werden. Die anderen Win8-Versionen laufen natürlich auf verschiedensten Intel-Porzessoren.

Telecom Austria in Bulgaria (Mtel) has threatened me

with cutting off my fingers if I do not participate in their cartel in the telecommunication industry in Bulgaria. It have been done through involuntary implanted small device similar to hearing apparatus in my sinuses, connected to nerves, controlled wireless with their network. Many politicians and Government servants in Bulgaria are controlled in a similar manner.
-Detsche telecom was fined 100 mill for bribing a Balkan country regulator, where the other palyer is Telekom Austria.
-The corruption scanal in Telekom Austria led to the resignation of a former Chacellor.
http://convergingtechnology.eu/threats-for-developing-countries/

Metro-Oberfläche bei Desktop

Guten Tag,

meiner Meirnung nach bereitet sich da Microsoft mit seinem Betriebssystem auf die neue Generation von Touchscreen-Bildschirmen vor. Natürlich ist es unbequem mit der Maus große Flächen auf einem Monitor zurückzulegen, doch bei interaktiven Bildschirmen wird dies nicht mehr der Fall sein.

Re: Metro-Oberfläche bei Desktop

Abgesehen von einem Selbstbedienungs-Gerät oder Kassenterminal in einem Geschäft oder meinetwegen für einen PC in der Küche kann ich mir keine Anwendung vorstellen, wo das sinnvoll ist. Es ist mühsam, ständig am Bildschirm herumzutippen. Das passt nur zu einem Gerät, das man in der Hand hält aber nicht zu einem Monitor der am Tisch steht mit dem man stundenlang arbeitet.

Einfacher Lösungsansatz

Vorschlag an MS: In Windows gibt es unter Systemsteuerung > Programme und Funktionen > Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren, die Option "Tablet PC-Komponenten. Genau dort gehört Metro hinein.

Deaktiviert man diese Komponenten, wird das normale Startmenü auf dem Desktop aktiviert.

Metro ist für Tablets super, für Desktops und auf Monitoren bis 30" und größer aber weitestgehend unbrauchbar, um es mal höflich zu formulieren.

Überlasst es bitte dem User, die für ihn geeignetste Konfiguration zu wählen. Andernfalls bleiben meine üblicherweise benötigten sechs Lizenzen bei Windows 8 diesmal einfach im Regal liegen.

Apple hat mit Launchpad ja etwas Vergleichbares eingeführt. Da habe ich aber wenigstens die freie Wahl, ob ich es nutze oder nicht.

Ich probiere es am PC

Ich probiere es am PC seitdem der Download verfügbar war. Es ist wirklich nicht berauschend - viele Funktionen sind nicht funktionierend, viele Gadgets sind für einen PC mehr als unnötig. Wenn sich das nicht wirklich entscheidend verbessert, sehe ich für einen PC keinen Sinn, dieses Upgrade zu machen

Gast: Johan C.
14.03.2012 17:59
1

Win8: Ein Betriebssystem, das die Welt nicht braucht.

Ich werd wohl bis 2025 nicht von XP weggehen.

Antworten Gast: Oliver B.
18.07.2012 14:13
0

Re: Win8: Ein Betriebssystem, das die Welt nicht braucht.

Nenene, ich JG83 habe bis jetzt jedes MS-Betriebsystem gehabt... Und wer von XP nicht auf W7 umgestiegen ist, der ärgert sich oft für nichts und wieder nichts... Aber es soll noch solche Masochisten geben...

Ich hätte noch einen überholten Pentium D Computer, der würde zu XP passen... Altersmässig auch( ein Jahrzehnt auf dem Buckel...)

Ich für meinen Teil werde umsteigen! Ein Tablet lege ich mir dann auch zu...Metro-Style!

Re: Win8: Ein Betriebssystem, das die Welt nicht braucht.

Ja, das kann im Prinzip eh alles, was man wohl braucht, wenn man mit einem PC arbeiten will. Evtl. Windows 7, das ist schon besser, finde ich.

Was mich an dem Windows 8 stört ist, dass das keine durchgängige Logik hat. Einerseits die Metro-Oberfläche und dann wieder eine konventionelle Oberfläche. Also entweder das eine oder das andere. So ist das nur wie eine separate Anwendung aber nicht eine konsistente Benutzeroberfläche.

Für mich ist das nichts. Ich arbeite mit dem Computer, ich habe keine Lust, da ständig am Bildschirm herumzutappen. Das ist mir einfach zu umständlich.

Metro gefällt mir ausgesprochen gut, ist sehr schön, aber wenn die Inhalte zu komplex werden wird es unübersichtlich. Ich habe auch mit MS-DOS angefangen und bekomme daher Beklemmungen, wenn ich nicht sehe wo die Sachen gespeichert sind und ich nicht die Dateien selbst sehe. Das ist irgendwie so wie bei PalmOS, wo alles in einer Datenbank drinnen ist.

Nachdem ich mich früher mit noch und noch Anwendungen ausgetobt hatte und damit alles optimieren wollte bin ich nun an dem Punkt möglichst wenig unterschiedliche Anwendungen und - wo es geht - möglichst simple Dateiformate. Also auch Nur-Text wenn das eh genügt und ein Bildarchiv nicht in einer Datenbank sondern einfach einer Ordner-Struktur etc.

Es ist aber noch nicht die Endversion, also kann sich ja noch Vieles ändern. Schön ist es schon.

Antworten Antworten Gast: Johan C.
17.03.2012 00:48
1

Re: Re: Win8: Ein Betriebssystem, das die Welt nicht braucht.

"also kann sich ja noch Vieles ändern. Schön ist es schon. "

Ja, bunt und schön - und so hipp, fresh and free, weil auf ner Scheibe rumfummeln kann man auch, und dann bewegen sich sogar die bunten Bilder.

Mit Arbeiten hat das nix mehr zu tun - Win8 ist ein System definitiv für NICHTANWENDER, sondern für Rumfummler, die sich nicht wirklich dafür interessieren, WAS sich eigentlich abspielt hinter ihrer Fummelei.

Diese User wollen nur Surfen, Mailen, Chatten - oberflächlichen Blabla, eben mit einem sehr auf die Oberfläche konzentrierten System.

Win8 ist also ein System für NICHTUSER, also ein System für FUMMLER! Mehr steckt nicht dahinter.

Win8 wird sicher nie in einer Business Edition rauskommen - kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Hardcore-User auf Linux verwenden auch eher Debian oder RedHat, und nicht Kunterbuntu. Der farbige Schnickschnack ist ihnen wurscht, hauptsache, die Bash und eMACS, oder noch ärger: VI funktioniert gut.

Jeder, der ernsthaft mit diesem System arbeiten wird, wird die Livetiles disablen. Garantiert!

Ein Kollege hat kürzlich im Labor mit Win8 die ganze Übung mit Rumsurfen im Release Candidate verbraucht - und sonst nix zambracht. So wird's wohl ein Fünfer im Summe.

Re: Re: Re: Win8: Ein Betriebssystem, das die Welt nicht braucht.

Ja, die meisten Leute konsumieren ja nur irgendwas oder Spielen damit. Und die brauchen halt keine Notebooks. Für die breite Masse ist das daher das passende Gerät.

omg..

Mit jeder Version des Betriebssystems wird die Bedienung weiter "vereinfacht". Irgendwann kann man wohl alles mit einem einzigen Button bedienen.






  • Tanzen und denken im Steinbruch

    Choreograf Sebastian Prantl lädt zum interdisziplinären Nachdenken in den Skulpturenpark seines Vaters in St. Margarethen.

  • Spanien: Magie der Belle ?poque in der Muschel

    Kino-Stars, Sterne-Köche und High Society verhalfen dem baskischen San Sebastián zu Prominenz. Zeit, es richtig populär zu machen. Denn es lässt sich hier auch ohne Entourage sehr gut leben – und vor allem essen. Und die schönsten und höchsten Wellen genießen, die der Atlantik schickt.

  • Ferien auf Balkonien

    Unsere Ferien finden, schuld ist mein öder Gipsfuß, vorläufig daheim statt, um genau zu sein, auf Balkonien.

  • Astschnitt: Es werde Licht

    Wenn der Garten zur grünen Höhle wird, weil alles von groß gewordenen Bäumen beschattet zu werden droht, muss ein Befreiungsschlag her, dessen sanfteste Variante mittels Teleskop-Astschere erfolgen kann.

  • Viel Spaß mit wenig Sternen

    Südtirol I. Schöne Dinge müssen nicht teuer sein. Wer auf Fünf-Sterne-Pomp verzichten kann, findet in Südtirol etliche kleine feine Landgasthäuser, romantische Berghotels mit Stil und Historie und sogar ein nachhaltig geführtes Haus.

  • Warum der Schinkenspeck in die Pasta kam

    Südtirol II. Was wäre das alpin-mediterrane Land südlich des Brenners ohne seine italienischen Gäste und ihren Gusto? Kulinarisch unterentwickelt.








  • Lithium-Batterien mit festem Kern

    nullAkkus. Grazer Forscher wollen mehr aus Lithium-Batterien herausholen. Sie forschen an Alterungsprozessen und an Batterien mit festem statt flüssigem Elektrolyt.

  • Fürchte das prophetische Lamm!

    Ägyptologie. Die Ausstellung „Orakelsprüche, Magie und Horoskope“ im Papyrusmuseum zeigt, wie Ägypten in die Zukunft gesehen hat. Geheimnisvolle, apokalyptische und rührende Geschichten.

  • Warum haben Steine bunte Farben?

    Mikroskopische Verunreinigungen und atomare Struktur entscheiden.

  • Eine Nacht in Turkestan

    Erster Weltkrieg. Etwa 200.000 Habsburger-Soldaten waren nicht in Sibirien, sondern in Turkestan, östlich des Kaspischen Meers, gefangen.

  • Vom "Dritten Reich" nach Indien

    Zweiter Weltkrieg. Hunderttausende Österreicher und Deutsche flohen vor dem Nationalsozialismus: Tausende von ihnen nach Indien. Die Fluchtroute verlief über das Mittelmeer.



Jobsuche




>> zur Detailsuche



  • Unterholz: Märchenhafte Looks

    Bild: (c) Peter GarmuschEin Sommertag in der Au: Fließende Stoffe und feine Muster gehören zum märchenhaften Look jeder naturverliebten Waldfee.

  • Sommerliche Feldforschung

    Tee, Öl, Stärke – oder Kamille-Fischsud, Sonnenblumen- „Artischocken“, Maishaarpanier: Was Feldränder hergeben, wenn man einen neuen Blick darauf wirft.

  • Coding: Sprache der virtuellen Welt

    Wer programmieren kann, agiert selbstbestimmt im Internet. Neue Initiativen für den Erwerb von Coding-Kenntnissen wenden sich nun an Frauen und setzen auf Lifestyle-Inhalte.

  • Sonnenschutz: Glanz und Gloria

    Comeback im Freibad: Beim Sonnenschutz glänzt in dieser Outdoor-Saison wieder das gute alte Öl.


AnmeldenAnmelden