Mammakarzinom: "Kein Sieg, aber gute Nachrichten"

Mammakarzinom: "Kein Sieg, aber gute Nachrichten"  / Bild: Reuters
In Wien wurden die aktuellsten Brustkrebs-Studien präsentiert. Fortschritte sind beim Verständnis von Lebensstilfaktoren, in der Chirurgie und in der medikamentösen Therapie zu erwarten.|8 Kommentare

Genomtest erspart Patientinnen Chemotherapie

Genomtest erspart Patientinnen Chemotherapie  / Bild: Bilderbox
Anhand einer Auswahl von 70 bestimmten Genen in einem Tumor kann der Mammaprint-Test vorhersagen, welche Patientinnen ein geringes bzw. hohes Risiko für die Bildung von Metastasen haben.

Brustkrebs-Screenings zeigen Wirkung

Brustkrebs-Screenings zeigen Wirkung / Bild: Bilderbox
In Österreich soll kommendes Jahr ein breites Mammografie-Screening-Programm für Frauen etabliert werden. Eine niederländische Studie beweist die Wirksamkeit solcher Screenings.|5 Kommentare

Dichtes Brustgewebe bedeutet erhöhte Gefahr

Dichtes Brustgewebe bedeutet erhöhte Gefahr  / Bild: Bilderbox
Wissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen der Dichte des Brustgewebes und dem Risiko eines Brustkrebs-Rückfalls ermittelt.

Brustkrebs-Therapie: "Wir sind nicht gut genug"

Brustkrebs-Therapie: "Wir sind nicht gut genug" / Bild: Bilderbox
Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. In Österreich gibt es pro Jahr rund 5000 Neuerkrankungen. Zwischen 70 und 80 Prozent der Patientinnen können geheilt werden.

Neue Therapie für jüngere Patientinnen

Neue Therapie für jüngere Patientinnen  / Bild: Reuters
Eine neue Therapie zeigt Fortschritte in der antihormonellen Behandlung für besonders gefährdete, junge Brustkrebspatientinnen.

Umfrage

  • Sind Sie für eine Obergrenze für Barzahlungen?
  • Ja, es verhindert Kriminalität
  • Nein, es ist eine Einschränkung meiner wirtschaftlichen Freiheit
  • Weiß nicht


Jetzt Breaking-News-Newsletter abonnieren

Die aktuellsten und wichtigsten Nachrichten sofort und kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

Willhaben



  • "1001 Nacht" in Zeiten des Terrors

    Rushdie, Karahasan, Maalouf: Immer mehr große Autoren schreiben historische Romane, um den islamistischen Terror zu ergründen.

  • Der Verlust der Menschlichkeit

    Der ägyptische Autor Ahmed Khaled Towfik zeichnet in »Utopia« ein Leben nach der gescheiterten Revolution nach. Eine glänzende Erzählung in düsterer Atmosphäre.

  • Die "Tatort"-Crew beim Therapeuten

    Drehbuchautor Uli Brée würde die Austroermittler Bibi und Moritz gern verkuppeln. Die Episode "Sternschnuppe" ist lustig– und ein echtes Drama.

  • Wir sehen die Opfer verblassen

    Tragödin: PJ Harvey, geboren 1969, profilierte sich ab 1995 im Indie-Rock. Ihr achtes Album „Let England Shake“ befasste sich mit Krieg, nun kommt bald ihr neuntes, „The Hope Six Demolition Project“.

  • Mister Wonderful: Es gibt Hoffnung in der Krise

    Mit "Mister Wonderful" legt "Ghost World"-Schöpfer Daniel Clowes eine bewährt sarkastische und letztlich doch hinreißende "Midlife-Romanze" vor.

  • Sinkothek live

    "Presse"-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz bloggt über die wichtigsten Ereignisse der Klassikszene.








  • Der lange Weg der Seidenkarawanen

    Seit 2000 Jahren ist die Seidenstraße ein Bindeglied zwischen China, Zentralasien und Europa. Allein schon das Wort ruft faszinierende Bilder hervor.

  • Mit Hesse am Gotthard

    Am 11. Februar 1905 hat Hermann Hesse in der "Neue Freie Presse" den Reisebericht "Am Gotthard" veröffentlicht. Ein verspäteter Leserbrief nach 111 Jahren.

  • Karl Renners vergeblicher Kampf um Südtirol

    Der Bundespräsident richtete vor siebzig Jahren an Stalin eine Denkschrift: Gebt uns bitte Südtirol zurück!



  • Alte Begleiter, treue Zeugen

    Das Heer der Parasiten, die wir mit uns führen, gibt über unsere Geschichte feinere Auskünfte, als wir selbst bzw. unsere Gene es können.

  • EU reformiert Abgasmessung

    In der EU wird die Messung von Autoabgasen reformiert. Gut so! Denn die bisherigen Grenzwerte hatten – auch abseits von Betrügereien – kaum etwas mit der Realität zu tun.

  • Bernd Zwattendorfer: Ein elektronisches „Wer bin ich?“

    Der Computerwissenschaftler Bernd Zwattendorfer hat in Graz erforscht, wie man E-Government in der EU grenzüberschreitend sicher machen kann.

  • Der Dürrnberg gibt immer noch viele Rätsel auf

    Der Dürrnberg bei Hallein gehört zu den wichtigsten Fundstätten der mitteleuropäischen Eisenzeit. Rund 400 offen gelegte Gräber, viele Siedlungsreste und die Spuren des prähistorischen Salzabbaus bergen bis heute viele Geheimnisse.

  • Das Klima der Vergangenheit liegt im Eis

    Innsbrucker Forscher untersuchen kilometerlange Eisbohrkerne in der Antarktis: In diesen sind jahrtausendealte Informationen über das Klima gespeichert, etwa die Niederschlagsmenge oder die Temperatur.



Jobsuche




>> zur Detailsuche




AnmeldenAnmelden