Olympiakos Piräus erhält Meistertitel am grünen Tisch

04.04.2012 | 16:36 |   (DiePresse.com)

Ein Schiedsgericht bestätigte den Punkteabzug für Panathinaikos Athen nach dem abgebrochenen Skandalderby. Damit ist Olympiakos der 39. Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Olympiakos Piräus hat am Mittwoch am grünen Tisch den griechischen Fußball-Meistertitel zugesprochen bekommen. Der Rekordchampion profitierte von der Abweisung des Einspruchs von Erzrivalen Panathinaikos Athen gegen die Wertung des direkten Duells mit 3:0. Der Schlager war am 18. März wegen schwerer Ausschreitung von Panathinaikos-Fans abgebrochen worden.

Das Spiel wurde endgültig mit 3:0 für Olympiakos strafverifiziert, Panathinaikos wurden zudem drei Punkte abgezogen. Drei Runden vor Schluss liegt Olympiakos nun uneinholbar zehn Zähler vor dem Lokalrivalen. Für den Club aus dem Hafenvorort Athens ist es der 39. Meistertitel der Clubgeschichte, der 14. in den vergangenen 16 Jahren. Lediglich 2004 und 2010 hat Panathinaikos triumphiert.

(ag)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Umfrage

  • Hofburg-Wahl: Wer hat das ORF-Duell gewonnen?
  • Norbert Hofer
  • Alexander Van der Bellen
  • Ingrid Thurnher
  • Unentschieden

Austria's Leading Companies






  • Stephen Hawking aus Klinik in Rom entlassen

    Der Astrophysiker sei zwei Tage lang Untersuchungen unterzogen worden, sein Zustand sei nicht lebensbedrohlich gewesen.

  • Facebook und veganer Sex: Bülent Ceylans One-Man-Show

    In seinem Programm „Kronk“ zählt der Deutschtürke auf, was alles an der Gesellschaft krank ist. Und worauf Österreicher besonders großen Wert legen.

  • Adventsaurier

    Die Erinnerungen an damals (oder auch nur an das Vorjahr) haben es so an sich, dass man die negativen Aspekte verdrängt.

  • Ein Plädoyer für das Wilde

    Wer weiß, dass etwa eine Meisenfamilie an die 150.000 Raupen pro Saison vertilgt, wird gern noch mehr Raupen- und Schmetterlingspflanzen in den Garten holen und die ekelhafte Thujenhecke auf dem Altar der Biodiversität opfern.

  • Nothing compares 2 her

    Die irische Sängerin Sinead O'Connor schafft den großen Durchbruch im Jahr 1990, danach legt sie sich mit allen an. Im Dezember wird sie 50 Jahre alt. Ein Rückblick.

  • Die hungrigen Tiger von Macao

    Das Erbe der Portugiesen findet sich in der Architektur. Dominiert wird die Stadt aber von baulichem Größenwahn und Konsortien, die mit dem Glücksspiel mehr Umsatz machen als in Vegas.










Jobsuche




>> zur Detailsuche



  • Die Testerinnen: Bibim

    Ladies who lunch. Ganz durchmischt im Bibim.

  • Kunst der Glückseligkeit

    Alternative Heilmethoden und Esoterik sind längst im Mainstream angekommen. Auch Künstler greifen den Trend auf und gestalten ihre eigene Version von Spiritualität.

  • Das Badezimmer von Prenzlauer Berg

    Eigentlich ist es ein Hallenbad, neuerdings auch ein Hotel: Im jüngst wiedereröffneten Stadtbad der Berliner Oderberger Straße wusch sich einst ein ganzes Viertel.

  • Models zeigen ihr Zuhause

    Für den Bildband "Persona" hat Fotografin Hadley Hudson Models in ihren eigenen vier Wänden abgelichtet.


AnmeldenAnmelden