Olympiakos Piräus erhält Meistertitel am grünen Tisch

04.04.2012 | 16:36 |   (DiePresse.com)

Ein Schiedsgericht bestätigte den Punkteabzug für Panathinaikos Athen nach dem abgebrochenen Skandalderby. Damit ist Olympiakos der 39. Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Olympiakos Piräus hat am Mittwoch am grünen Tisch den griechischen Fußball-Meistertitel zugesprochen bekommen. Der Rekordchampion profitierte von der Abweisung des Einspruchs von Erzrivalen Panathinaikos Athen gegen die Wertung des direkten Duells mit 3:0. Der Schlager war am 18. März wegen schwerer Ausschreitung von Panathinaikos-Fans abgebrochen worden.

Das Spiel wurde endgültig mit 3:0 für Olympiakos strafverifiziert, Panathinaikos wurden zudem drei Punkte abgezogen. Drei Runden vor Schluss liegt Olympiakos nun uneinholbar zehn Zähler vor dem Lokalrivalen. Für den Club aus dem Hafenvorort Athens ist es der 39. Meistertitel der Clubgeschichte, der 14. in den vergangenen 16 Jahren. Lediglich 2004 und 2010 hat Panathinaikos triumphiert.

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Alte Häuser, neu aufgestylt

Umfrage



Jetzt Breaking-News-Newsletter abonnieren

Die aktuellsten und wichtigsten Nachrichten sofort und kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

„Die Presse“ GESCHICHTE – 150 Jahre Ringstraße

Bitte Javascript aktivieren!
Bitte Javascript aktivieren!





  • Hochzeit: Nicht nur einfach Ja sagen

    36.000 Ehen werden jedes Jahr geschlossen. Die Formel Standesamt/Kirche und zum Wirt ums Eck gilt längst nicht mehr.

  • Du bist nur Plan B

    Wenn man sich fühlt, als hätte man ein Schild mit "Preisreduziertes Mängelexemplar" auf der Stirn.

  • Hunderte Glöckchen, bitte

    Clematis. Was macht man, wenn man eine Waldrebe haben will, aber der Platz dafür zu trocken ist? Man befleißigt sich eines alten Tricks, der das Wasser direkt zu den Wurzeln geleitet.

  • Barbara Schöneberger: "Ich bin ignorant und dickfellig"

    Sie gilt als Deutschlands beliebteste Moderatorin, hat gestern in Wien die Romy-Gala moderiert und berichtet beim Song Contest von der Reeperbahn: Barbara Schöneberger über ihre Vergangenheit als Quotengift, das Handwerk guter Moderation, ihr »fremdmotiviertes« Naturell und warum es schön ist, »nicht mehr auf allen vieren durchs Studio zu krabbeln«.

  • Die richtige Balance beim Trinken

    Wie viel Flüssigkeit braucht der Mensch wirklich? Und wie kann man mit Wasser die Lust auf Süßes eindämmen?

  • Playbrush: Die Zahnbürste als Gamecontroller

    Das österreichisch-britische Start-up Playbrush schafft es, dass Kindern das Zähneputzen Spaß macht. Bioblo hat den ersten Bauklotz in Wabenform entwickelt.



  • Kleinkinder in Fremdbetreuung werden stärker gefordert

    Stimmt die Qualität von Kinderkrippen und Tageseltern, wirkt sich die Betreuung positiv auf das spätere Bildungsniveau der Kinder aus.

  • Auf den Spuren von Haas, King und Co.

    Serie Traumberuf: Autor. Schreibausbildungen sind zwar keine Garantie für eine Buchveröffentlichung, helfen aber, Stolpersteine zu beseitigen. Und sich ein wenig besser zu vernetzen.

  • Und nach der Flucht?

    Mitgefühl und Engagement hilft Flüchtlingen sehr, ohne Expertise sind Traumata und Integration aber kaum zu bewältigen. Wo es Know-how gibt, und was jeder lernen kann.






Jobsuche




>> zur Detailsuche



AnmeldenAnmelden