Olympiakos Piräus erhält Meistertitel am grünen Tisch

04.04.2012 | 16:36 |   (DiePresse.com)

Ein Schiedsgericht bestätigte den Punkteabzug für Panathinaikos Athen nach dem abgebrochenen Skandalderby. Damit ist Olympiakos der 39. Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Olympiakos Piräus hat am Mittwoch am grünen Tisch den griechischen Fußball-Meistertitel zugesprochen bekommen. Der Rekordchampion profitierte von der Abweisung des Einspruchs von Erzrivalen Panathinaikos Athen gegen die Wertung des direkten Duells mit 3:0. Der Schlager war am 18. März wegen schwerer Ausschreitung von Panathinaikos-Fans abgebrochen worden.

Das Spiel wurde endgültig mit 3:0 für Olympiakos strafverifiziert, Panathinaikos wurden zudem drei Punkte abgezogen. Drei Runden vor Schluss liegt Olympiakos nun uneinholbar zehn Zähler vor dem Lokalrivalen. Für den Club aus dem Hafenvorort Athens ist es der 39. Meistertitel der Clubgeschichte, der 14. in den vergangenen 16 Jahren. Lediglich 2004 und 2010 hat Panathinaikos triumphiert.

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Umfrage

  • Sollen Geschäfte auch am Sonntag öffnen dürfen?
  • Ja, aber nur in Tourismuszonen.
  • Ja, alle Geschäfte sollen am Sonntag öffnen dürfen.
  • Nein, ich bin gegen die Sonntagsöffnung.


Jetzt Breaking-News-Newsletter abonnieren

Die aktuellsten und wichtigsten Nachrichten sofort und kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

Umfrage

  • Ist das Team Stronach noch zu retten?
  • Ja
  • Nein
  • Nur wenn Frank Stronach das Ruder wieder übernimmt

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    13:00
    Wien
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    -0°
    Salzburg
    Burgenland
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich
    -0°
Bitte Javascript aktivieren!
Bitte Javascript aktivieren!







  • Die Schreibschrift verschwindet

    Finnland schafft ab 2016 die Schreibschrift an Schulen ab. Stattdessen sollen Kinder tippen lernen. Für Notizen mit der Hand sollen Druckbuchstaben reichen.

  • Reifeprüfung für die Zentralmatura

    Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) macht den verunsicherten Lehrern, Eltern und Schülern Zugeständnisse. Bis der Matura ein gutes Zeugnis ausgestellt werden kann, dauert es aber noch.

  • „Was kann ich für Sie tun?“

    Telefonberatung. Auch in den Feiertagen wird oft per Telefon oder Internet Rat gesucht. Doch was muss man eigentlich können, um Trost und Rat spenden zu dürfen? Einige Beispiele.







  • Maschek: "Es muss lustig sein"

    Zwei Drittel des Satire-Trios Maschek sind derzeit mit ihrem "Jahresrückblick" auf Tournee.

  • Grillen bei Minusgraden

    Grillen gehört in den Sommer. Doch die Industrie wittert Margen in der kalten Jahreszeit. Das hat auch mit der Finanzkrise und milden Temperaturen zu tun.

  • Ohne Langweile bis Weihnachten

    Das Warten auf die Bescherung kann sich für Kinder ziehen. Mit Krippenspiel, Mammuts im Museum und Wildschweinen im Wald kann die Zeit aber schnell vergehen.

  • Der Karpfen und sein fetter Ruf

    Seit 1635 schwimmen in den Teichen des Gut Dornau Karpfen und Co. Ferdinand Trauttmansdorff beliefert auch zu Weihnachten die Gastronomie – etwa das Steirereck .


AnmeldenAnmelden