Auch gigantische Dinosaurier trugen ein Federkleid

05.04.2012 | 09:08 |   (Die Presse)

Eine neun Meter lange und 1,4 Tonnen schwere Art, die in der mittleren Kreidezeit in China lebte, war mit Flaum bedeckt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Seit etwa zehn Jahren haben Funde vor allem in China gezeigt, dass auch Dinosaurier gefiedert waren, aber diese Tiere waren eher klein, die bisher größten – Beipiaosaurus – maßen zwei Meter. Aber nun hat eine Gruppe um Xin Xu (Peking) drei Giganten ausgegraben, ein erwachsenes und zwei heranreifende Exemplare. Das erwachsene hatte eine Körperlänge von neun Metern und ein Gewicht von 1,4 Tonnen, und es war, wie die beiden anderen, mit Flaumfedern überzogen. Deshalb nannten die Forscher diese Art Yutyrannus huali, „yu“ heißt auf Mandarin „Federn“, „huali“ heißt „wunderbar“, den „tyrannos“ kennt man schon von späteren Giganten.


Schwieriger als die Taufe ist die Erklärung: Fliegen konnten diese Tiere sicher nicht, dazu waren sie viel zu groß, und ihre Federn waren nicht stark und steif, sondern eher so „wie die Daunen an frisch geschlüpften Hühnchen“ (Xu). Und dass sie die Federn zum Wärmen hatten, ist unwahrscheinlich: Derart gigantische Tiere haben eher Probleme damit, Körperwärme abzuleiten. Sie müssten in einer extrem kalten Zeit gelebt haben, und sie lebten auch in einer kühlen, in der mittleren Kreide, aber so kalt war es da auch wieder nicht. Bleibt als Alternative, dass die 16 bis 20 Zentimeter langen Federn als Schmuck und Signale dienten (Nature, 4. 4.).  jl

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.04.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Umfrage



Jetzt Breaking-News-Newsletter abonnieren

Die aktuellsten und wichtigsten Nachrichten sofort und kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

Bitte Javascript aktivieren!
Bitte Javascript aktivieren!

  • Heini Staudinger vs. FMA: Der Kuckuck als Trophäe

    Der Waldviertler Schuhhersteller macht aus seinem Streit mit der Finanzmarktaufsicht eine Werbeveranstaltung: Die von der FMA in einer GEA-Filiale gepfändeten Möbel werden medienwirksam versteigert.

  • Österreich holt 110 Tonnen Gold zurück

    Nach Deutschland und den Niederlanden nun also auch Österreich: Bis 2020 will die Nationalbank 110 Tonnen Gold nach Wien zurückgeholt haben.

  • Adria-Badeort entschädigt Urlauber bei Schlechtwetter

    Der Ort Pesaro in Norditalien einer "Sonnenversicherung": Ist der Badeurlaub verregnet, winkt ein Gratis-Wochenende im September.

  • Die EZB und ihre gewaltigen Kollateralschäden

    Kolumne Das Anti-Deflationsprogramm der EZB pumpt Blasen auf, kommt aber in der Realwirtschaft nicht an. Wenn die EZB auch noch Hedgefonds mit Insider-Infos bedient, dann ist das ziemlich bedenklich.

  • Causa Hypo: Paukenschlag im Fall Enthusa

    "Presse"-Exklusiv. Jahrelang wurde der berüchtigte Kreditfall Enthusa mit Samthandschuhen angefasst. Am Donnerstag erstattete die Bad Bank Heta Anzeige. Es geht um 26 Millionen Euro.

  • China und USA feilschen ums Geld

    Es ist ein entscheidendes Jahr für Geldsystem und Börsen. Wird der Yuan im IWF akzeptiert, ist der Weg frei zu einer „Weltwährung“. Wenn nicht, werden die BRICS Alternativen entwickeln.





  • Jubel im Pressezentrum: Ruhe-Rufe beim Fan-Café

    Flaute am Würstelstand, genervte Anrainer in Erdberg, eifrige Freiwillige, enthusiastische Journalisten und Lob für den Ablauf: So läuft der ESC.

  • Gyllenhaal: Mit 37 zu alt für die Rolle der Geliebten

    Hollywood wird wegen der Diskriminierung von Frauen regelmäßig kritisiert, dieses Mal von der Schauspielerin Maggie Gyllenhaal.

  • Aber Conchita singt besser!

    Dem Andi Knoll haben sie verboten, in die Song-Contest-Lieder hineinzureden, bei uns daheim erledigt das die fünfjährige Kommentatorin im Pyjama für ihn.

  • Himbeertee und Mairegen

    Fermentation. Himbeeren und Brombeeren liefern nicht nur Früchte, sondern jetzt auch interessante Tees, wenn man ihre Blätter jung erntet und einem Verwandlungsprozess unterzieht.

  • Dörrobst: Getrocknete Kraft

    Trockenfrüchte liefern Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe in konzentrierter Form. Ja, und Zucker. Ein paar Inhaltsstoffe im Überblick.

  • Mehr ist mehr in der ?evabdžinica

    Sarajevo/Bosnien und Herzegowina. Wo genau hat der Erste Weltkrieg begonnen? Was ist eine Sarajevoer Rose? Und wer grillt die leckersten ?evapi?



  • Vorarlberg will die Gesamtschule – in zehn Jahren

    Das Land konkretisiert seine Pläne für die Zehn- bis 14-Jährigen. Eine landesweite Einführung der Gesamtschule wird vorbereitet.

  • Erlass: Sexualerziehung Aufgabe der Schule

    Trotz Kritik bleibt Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek dabei: Die Schule hat eine wesentliche Rolle in der Sexualerziehung, die Eltern würden aber eingebunden.

  • Artenvielfalt und neue Technologien

    Agrarstudien. Am 22. Mai soll der Internationale Tag der biologischen Vielfalt deren Erhaltung fördern, nicht zuletzt durch Bildungsprogramme. Zumindest an Österreichs Hochschulen ist das Thema bereits präsent.






Jobsuche




>> zur Detailsuche




AnmeldenAnmelden