Artikel versenden

Grasser zur Causa Buwog: "Mir war wurscht, wer gewinnt"

Ex-Finanzminister Grasser bestritt im U-Ausschuss Korruption beim Buwog-Verkauf. Zuvor hatte ihn sein Ex-Kabinettsmitarbeiter Ramprecht schwer belastet.





Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.mustermann@diepresse.com). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.



Sicherheitscode
(Was bringt das?)*


Schwer lesbar?
Neuen Code generieren


Wetter

  • Aktuelle Werte von
    08:00
    Wien
    14°
    Steiermark
    11°
    Oberösterreich
    11°
    Tirol
    12°
    Salzburg
    15°
    Burgenland
    14°
    Kärnten
    11°
    Vorarlberg
    11°
    Niederösterreich
    12°

Umfrage

  • Sollen U-Ausschüsse im TV übertragen werden?
  • Ja, das schafft mehr Transparenz.
  • Nein, dann verkommt der U-Ausschuss zur Show.
  • Weiß nicht; egal.


Jetzt Top-News-Newsletter abonnieren

Die wichtigsten Nachrichten des Tages auf einen Blick. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden


  • "Kalte Progression" kostet bis zu 2,65 Mrd. Euro

    Die Gehälter steigen durch die Lohnanpassungen an die Flation. Die Steuergrenzen bleiben aber gleich. / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)Innsbrucker Wirtschaftsforscher errechneten, wie viel der Steuerzahler dem Staat zahlt, weil dieser die Lohsteuergrenzen nicht an die Inflation anpasst. ÖGB und IHS kritisieren das Finanzministerium.

  • Die Industrie probt den Aufstand

    Österreichs Spitzenmanager haben genug von hohen Lohn- und Energiekosten und drohen schon mit Abwanderung.

  • Ostern ist das neue Weihnachten

    Während die Konsumlaune zu Weihnachten stagniert, geben die Österreicher immer mehr für Ostergeschenke aus.

  • Der Kunde als Testfahrer

    Nach einer Reihe von Unfällen, die 13 Menschenleben gekostet hat, musste General Motors heuer schon 6,6 Millionen Autos zurückrufen.

  • Sind Chinas Schulden gefährlich?

    Die Verschuldung chinesischer Unternehmen bereitet westlichen Investoren Kopfzerbrechen. Die Sorgen seien übertrieben, meinen Anleihenexperten.

  • Platin läuft Gold davon

    Das Metall dürfte sich heuer besser entwickeln als der Goldpreis. Bis Jahresende dürfte sich Platin auf durchschnittlich 1600 Dollar je Unze verteuern.





  • Nutella: 50 Jahre Fett und Zucker

    nullErnährungsexperten verteufeln die braune Haselnusspaste, die aus zwei Dritteln Fett, einem Drittel Zucker besteht.

  • Neue Therapien entwickeln

    Eine kürzlich eingerichtete Stiftungsprofessur der Ludwig-Boltzmann-Gesellschaft stärkt die Krebsforschung an zwei Wiener Universitäten.

  • Das glückliche Huhn auf der Weide

    In Göttlesbrunn halten ein einstiger Filmcaterer und seine Frau Freilandhühner. Deren Weideeier gehen weg wie die warmen Semmeln.

  • Die sanfte Heilkraft der Kräuter

    Sie schützen vor Erkältungen, helfen beim Abnehmen und senken den Blutzucker. Kräuter wirken sich auf vielfältige Weise positiv auf den Körper aus.

  • Portäts der "Rückkehrer"

    Günter Valda fotografiert Menschen, die einen Herz-Kreislauf-Stillstand überlebt haben und sich für kurze Zeit im Raum zwischen Leben und Tod befanden.

  • Von der Kunst, heiter und gelassen älter zu werden

    Gelassenheit als Antithese zum gestressten Zeitgeist. Philosoph Wilhelm Schmid über zehn Schritte auf dem Weg, das Altern gelassener anzunehmen.









AnmeldenAnmelden