Studie zu Wikipedia: Viele Artikel voller Fehler

20.04.2012 15:57 | 

Aktueller Stand:
0%

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Der amerikanische Verband für Öffentlichkeitsarbeit bemängelt in einer Studie ungenaue und fehlerhafte Fakten auf dem Online-Portal. Jedoch gibt es auch Fälle, in denen Unternehmen selbst ihre Artikel frisieren.




  • „Chappie“: Harter Humanoide mit Hirn

    In seinem neuen Film findet der südafrikanische Regisseur Neill Blomkamp zur alten Kraft zurück: Er reichert Science-Fiction mit Systemkritik an und hält die Balance zwischen Botschaft und Spektakel.

  • Der Serienjoker aus Dänemark

    Ein Gesicht taucht derzeit in auffallend vielen Serien auf: Nach „Borgen“ und „Sherlock“ spielt Lars Mikkelsen zurzeit in „The Team“ und „House of Cards“.

  • Neil Shicoffs gequälte Herzenstöne

    „La Juive“, Halévys schmerzlich aktuelles Intoleranzdrama, vielleicht zum letzten Mal mit dem umjubelten Neil Shicoff in seiner „Lebensrolle“ als Eléazar.

  • Zwölf Schüler in der Schule – und vor der Kamera

    Yves Yersin porträtiert in „Tableau Noir“ eine Schweizer Zwergschule, die geschlossen werden musste.

  • Kein Grimme-Preis für ORF und Privatsender

    Die beiden ORF-Koproduktionen "Polt" und "Unter Menschen" gingen leer aus. Eine "Tatort"-Folge mit Ulrich Tukur wurde ausgezeichnet.

  • Sinkothek live

    "Presse"-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz bloggt über die wichtigsten Ereignisse der Klassikszene.












AnmeldenAnmelden