Studie zu Wikipedia: Viele Artikel voller Fehler

20.04.2012 15:57 | 

Aktueller Stand:
0%

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Der amerikanische Verband für Öffentlichkeitsarbeit bemängelt in einer Studie ungenaue und fehlerhafte Fakten auf dem Online-Portal. Jedoch gibt es auch Fälle, in denen Unternehmen selbst ihre Artikel frisieren.













  • Top-Model Cara Delevingne

    Bild: TopshopDie junge Britin hat den nächsten großen Werbe-Fisch an Land gezogen, als Topshop-Testimonial tritt Delevingne in die Fußstapfen einer großen Vorgängerin.

  • Editor's Blog: Leben auf großem Fuß

    Birkenstock-Fans können sich freuen: Dank einem Einstieg ins Lizenzgeschäft könnte ihre Lieblingsmarke bald allgegenwärtig sein.

  • Gavin Rajah: Schwarze Zahlen

    Er gilt als erfolgreichster Modemacher Südafrikas. Die Leute, die dort seine Couture kaufen, kann Rajah an zwei Händen abzählen.

  • Den schönsten Mann ... kennt keiner

    Eine deutsche Fotografin und ihr früherer Schulkollege machen ein paar Bilder zusammen, das Ergebnis: ein Netzwunder.


AnmeldenAnmelden