Patrick Lichtfield: Royaler Fotograf unverhüllt

Lord Lichtfield fotografierte für die Vogue und das britische Königshaus. Seine wenig bekannten Akte werden jetzt zum ersten Mal ausgestellt.

Bereits im Alter von sieben Jahren begann Lord Lichtfield zu fotografieren. Danach legte er seine Kamera nicht mehr aus den Händen.

Good Morning America, New York 1990. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Berühmt wurde der Cousin von Queen Elizabeth vor allem als offizieller Fotograf bei der Hochzeit von Prinz Charles und Diana.

Girl on Snow, USSR 1989. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Aber nicht nur der britische Hof, auch viele Hochglanzmagazine wussten seine Arbeit zu schätzen.

Checker Cab, New York 1990. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Seinen Durchbruch erreichte er, als Diana Vreeland ihn engagierte um den Herzog und die Herzogin von Windsor zu fotografieren. Danach wurde ihm ein fünfjährigen Vertrag bei der amerikanischen Vogue angeboten.

Moscow Underground, USSR 1989. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Weniger bekannt ist sein Protfolio an Aktfotografien. Er reiste durch die ganze Welt um glamouröse und sinnliche Bilder zu kreieren.

Vintage, France 1988. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Seine Akte zeichnen die gleiche Ästhetik wie die seiner Modeaufnahmen aus.

Zilat Moscow University, USSR 1989. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Die Ausstellung ist von 24. April bis 26 Mai in der Little Black Gallery in London zu sehen. Nähere Infos unter: www.thelittleblackgallery.com.

Legs, France 1988. (Patrick Lichfield / Unipart Group)Patrick Lichfield / Unipart Group

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.