EZB-Ratstreffen: Barcelona im Ausnahmezustand

03.05.2012 16:03 | 

Aktueller Stand:
0%

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Barcelona im Ausnahmezustand: Beim Ratstreffen der Europäischen Zentralbank geht Spanien auf Nummer Sicher. Rund 8000 Polizisten sind im Einsatz um für Ordnung und Sicherheit rund um das Gipfeltreffen der europäischen Währungshüter zu sorgen. Die spanische Regierung rechnet mit zahlreichen Protestkundgebungen.


  • Geschäft mit gutem Gewissen

    Aktionen wie die "Ice Bucket Challenge" sind albern und erfolgreich. Politiker setzen hingegen auf Neid statt auf Wohltätigkeit.

  • Es trügt das deutsche Biergefühl

    Die ganze Welt schwärmt vom deutschen Bier und seinem Reinheitsgebot. Aber der Konsum im Inland geht immer weiter zurück.

  • Piloten drohen mit Aufstand

    Die Pilotengewerkschaft Cockpit fordert für 5400 Lufthansa-Piloten mehr Geld und die Beibehaltung der betriebsinternen Frührente.

  • Arbeitsmarkt: Vom Arbeitslosen zum Unternehmer

    Das AMS unterstützt seit zehn Jahren Arbeitslose beim Weg in die Selbstständigkeit. Etwa zwei Drittel überleben die ersten drei Jahre. D

  • „Der Ölpreis ist immer politisch“

    Der österreichische Ölfeldausstatter Catoil ist seit 1991 vorwiegend in Russland tätig. Die neuen Sanktionen betreffen ihn aber nicht, sagt CEO Manfred Kastner.

  • Ukraine: Vom Krieg hinter dem Krieg

    In der Ostukraine wetteifert Russland mit dem Westen um Einflusszonen. Das Big Game freilich verdeckt, dass dahinter die einheimischen Oligarchen ihren Parallelkampf führen.





  • Glenn Close: "Das hier ist Entertainment!"

    Mit Messerattacken und Intrigen hat sie Kinogeschichte geschrieben. Bis heute ist Glenn Close eine der meistbeschäftigten Schauspielerinnen Hollywoods.

  • Urlaubsgefühle für einen Tag

    Wer wegen des mäßigen Sommerwetters keinen Dauerurlaub riskiert, der findet bei Tagesausflügen lohnende Alternativen. »Presse«-Autoren erzählen von ihren ganz subjektiven Lieblingszielen.

  • Im Dienst der Migrantinnen

    Vor rund 30 Jahren wurden zahlreiche Migrantinnenorganisationen gegründet. Viel hat sich seither geändert – doch ihre Arbeit wird nach wie vor gebraucht.

  • Verjus: Der grüne Saft der Trauben

    Barbara Öhlzelt hat sich mit dem Verjus auf ein Nebenprodukt des Weins spezialisiert. Die Gastronomie setzt den Saft gern statt Wein, Essig oder Zitronen ein.

  • Das Jahr der wilden Beeren

    Die Berberitze ist eine der interessantesten Beeren der freien Wildbahn. Schwammerlsuchern wird geraten, sicherheitshalber auch ein Säckchen für Früchte mit in den Wald zu nehmen, denn glücklich darf sich preisen, wer sie findet.

  • Der Dr. Jekyll & Mr. Hyde des Waldes

    Auch genießbare Pilze können Übelkeit verursachen. Warum auf Pilzbücher nicht immer Verlass ist und der Maronenröhrling im Osten nicht gepflückt werden sollte.





  • Befreiung 1944: Warum Paris nicht brannte

    Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)Vor 70 Jahren wurde Paris von der Nazi-Besatzung befreit. Hitlers Befehl zur Zerstörung der Stadt war ignoriert worden.

  • Pulverfass statt Schmelztiegel

    nullSeit 150 Jahren werden Amerikas Städte immer wieder von schweren Rassenunruhen erschüttert. Über allem schwebt der lange Schatten der Sklaverei.

  • Waltz: "Christoph in Alpbach? Kuriose Idee"

    Elisabath Waltz-Urbancic, Mutter von Oscarpreisträger Christoph Waltz, war bei dem ersten Forum Alpbach 1945 dabei. Damals wurde sie in einen Kasten eingesperrt und lauschte Vorträgen im Hexameter.




  • Ort der Unverträglichkeit

    In Wien hat ein Cafe für sensible Esser aufgesperrt. Alle Backwaren sind allergikerfreundlich, das Bier ist glutenfrei.

  • Lagerfeld mit Wurst im Studio

    Die Song-Contest-Gewinnerin stand für "CR Fashion Books" vor der Kamera. Fotografiert wurde Wurst von Karl Lagerfeld, der mag sie nicht nur wegen ihrer Stimme.

  • Anna Netrebko ist verlobt

    Eines der bestgehüteten Geheimnisse des Salzburger Sommers ist gelüftet. Netrebko hat ihre Verlobung in Österreich gefeiert.

  • Forbes: Die bestbezahlten Models 2014

    Schönheit macht sich bezahlbar. 21 Schönheiten haben in den letzten 12 Monaten zusammen 142 Millionen Dollar verdient.


AnmeldenAnmelden