Büro 121: Die nordkoreanischen Cyberkrieger

Laut einigen Experten steckt Pjöngjang hinter der Erpressersoftware "WannaCry" – andere bezweifeln das. Nordkorea jedenfalls trainiert seit Jahren Elite-Hackersoldaten.

Cyber-Sicherheit: Kontrollen in Südkorea
Schließen
Cyber-Sicherheit: Kontrollen in Südkorea
APA/AFP/YONHAP

Dieses Szenario könnte direkt aus einem James-Bond-Filmskript stammen: Hinter der jüngsten globalen Hackerattacke soll das stalinistische Regime in Pjöngjang stecken. Teile des Codes der Erpressersoftware "WannaCry", die am Wochenende Computersysteme von Spitälern, Zügen oder Tankstellen weltweit lahm legte, stimmten mit nordkoreanischen Hacker-Codes überein, fand die südkoreanische Firma Hauri Labs heraus. Ähnliches behaupten auch russische und US-Experten.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 385 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen