Schwerer Bombenanschlag in Bagdad

In der irakischen Hauptstadt sollen bei einem Selbstmordanschlag in einem Café mindestens 25 Menschen getötet und 50 weitere verletzt worden sein.

Schwerer Bombenanschlag in Bagdad
Schließen
Schwerer Bombenanschlag in Bagdad
Symbolbild – Reuters (Saad Salash)

Bei einem schweren Bombenanschlag im Westen der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstagabend mindestens 25 Menschen getötet worden. Nach Angaben von Sicherheitskräften und Ärzten wurden außerdem mehr als 50 Menschen verletzt. Die Bombe explodierte den Angaben zufolge gegen 22.00 Uhr Ortszeit (21.00 Uhr MESZ) in einem Café, das im zweiten Stock eines kleinen Einkaufszentrums liegt.

Ein Attentäter habe in dem Lokal einen Sprengstoffgürtel gezündet, berichtet orf.at in Berufung auf die Sicherheitsbehörden des Landes. Sicherheitskräfte sollen vier mutmaßliche Terroristen getötet haben, darunter auch einen Al-Kaida-Kommandeur.

Am Tatort hätten sich viele junge Leute vor dem Beginn des Wochenendes getroffen. Der Anschlag ereignete sich in dem überwiegend von Sunniten bewohnten Stadtteil Amarija. Unter den Toten seien drei Kinder. Die Bombe habe großen Sachschaden angerichtet. Seit dem Abzug der US-Truppen im Dezember 2011 kommt es fast täglich zu Anschlägen.

Das Zentrum liegt in dem sunnitisch geprägten Stadtteil Amriya. Das Café wird vor allem von jungen Männern besucht, unter den Toten waren den Angaben zufolge auch drei Kinder. Im Irak finden am Samstag Regionalwahlen statt. Zuletzt hatte die Gewalt in dem Land wieder deutlich zugenommen.

(APA/AFP/Red.)

Kommentar zu Artikel:

Schwerer Bombenanschlag in Bagdad

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen