Ägypten: Militär startete neue Offensive auf Sinai-Halbinsel

Dutzende Panzer sowie Kampfhubschrauber waren im Einatz. Berichten zufolge wurden bei den Angriffen neun Islamisten getötet.

EGYPT PRESIDENTIAL HANDOVER AFTERMATH
Schließen
EGYPT PRESIDENTIAL HANDOVER AFTERMATH
Symbolbild: Ägyptisches Militär – EPA

Die ägyptische Armee hat am Samstag Sicherheitskreisen zufolge bei einem Einsatz gegen Islamisten im Norden der Sinai-Halbinsel mindestens neun Menschen getötet. In der Gegend um Sheikh Zuweid nahe dem palästinensischen Gazastreifen hätten die Streitkräfte Dutzende Panzer und gepanzerte Fahrzeuge sowie Kampfhubschrauber eingesetzt, hieß es in den Kreisen.

Extremistengruppen in der Region wird vorgeworfen, Verbindungen zu den Attentätern zu haben, die zwei Tage zuvor einen Anschlag auf Innenminister Mohammed Ibrahim in Kairo verübten. Ibrahim überlebte den Angriff.

Nach dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak 2011 nutzten islamische Extremisten das Machtvakuum und weiteten ihren Einfluss im Norden des Sinai aus. Seit dem Sturz von Mubaraks gewähltem Nachfolger, Mohammed Mursi von den Muslimbrüdern, Anfang Juli verüben sie nahezu täglich Anschläge auf Sicherheitskräfte.

 

(APA/Reuters)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.