Deutscher Verfassungsschutz warnt vor "Identitärer Bewegung"

Es sei eine zunehmende Radikalisierung der rechtsextremen Bewegung feststellbar. Der Verfassungsschutz weiß von 300 Mitgliedern der "Identitären Bewegung" in Deutschland.

Schließen
(c) Screenshot/Facebook

Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor der rechtsextremen "Identitären Bewegung" in Deutschland. Im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise habe das Bundesamt in der Agitation der "Identitären" eine zunehmende Radikalisierung festgestellt, sagte Amtschef Hans-Georg Maaßen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe laut Vorabmeldung aus den Sonntagsausgaben.

Es gebe viele Erkenntnisse zu Kontakten und Verflechtungen der "Identitären" mit rechtsextremistischen Personen oder Gruppierungen, ihre fremdenfeindliche Agitation sei besonders gegen Muslime ausgerichtet. Dem Verfassungsschutz seien auch einige Meldungen zu Kontakten der "Identitären" zu Mitgliedern der AfD oder deren Teilnahme an AfD-Veranstaltungen bekannt.

Das Bundesamt beobachte die Gruppierung und zähle derzeit mindestens 300 Mitglieder in Deutschland, von denen jedoch nur eine Minderheit regelmäßig an öffentlichen Aktionen teilnehme. Bei den meisten handle es sich um Fördermitglieder, die nur Mitgliedsbeiträge entrichten. Die "Identitären" selbst gäben die Mitgliederzahl in Deutschland mit mehr als 500 Personen an, so die Zeitung. Auf Facebook haben mehr als 50.000 Menschen die Gruppe abonniert.

(APA/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Deutscher Verfassungsschutz warnt vor "Identitärer Bewegung"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.