Drogen und Alkohol im Blut des Flughafen-Angreifers von Paris

Der Vater des 39-jährigen Attentäters hatte bereits ausgesagt, dass sein Sohn Drogen genommen hätte und Alkohol getrunken habe. Ermittler halten trotzdem einen islamistischen Hintergrund für wahrscheinlich.

Schließen
REUTERS

Der Angreifer vom Pariser Flughafen Orly hatte nach Angaben aus Justizkreisen Drogen und Alkohol im Körper. Das habe eine Autopsie des Mannes ergeben, der am Samstag an dem Flughafen von Soldaten erschossen worden war, nachdem er versucht hatte, einer Soldatin die Waffe zu entreißen. Zuvor hatte der 39-jährige Mann bei einer Verkehrskontrolle auf Polizisten geschossen und einen Beamten verletzt.

Ermittler halten einen islamistischen Hintergrund der Taten für wahrscheinlich. Bei seiner Autopsie seien Cannabis und Kokain gefunden worden, außerdem habe er Alkohol in der Konzentration von 0,93 Gramm pro Liter im Blut gehabt, hieß es in Justizkreisen. In Frankreich gilt man ab 0,5 Gramm als fahruntüchtig.

Den Justizkreisen zufolge war der Mann wegen Drogendelikten und Diebstahls mehrmals im Gefängnis gewesen. Während einer Haftstrafe wegen Drogenschmuggels vor einigen Jahren habe er sich religiös radikalisiert.

(ÂPA/DPA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Drogen und Alkohol im Blut des Flughafen-Angreifers von Paris

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.