Katalonien: „Wie die geschlagene Frau“

Kataloniens Österreich-Vertreter Casals fordert Einschreiten der EU-Grundrechtsagentur gegen Madrid und hofft auf Wiener Hilfe.

Auch die Feuerwehr macht in Barcelona Stimmung für die Unabhängigkeit.
Schließen
Auch die Feuerwehr macht in Barcelona Stimmung für die Unabhängigkeit.
Auch die Feuerwehr macht in Barcelona Stimmung für die Unabhängigkeit. – (c) APA/AFP/LLUIS GENE (LLUIS GENE)

Der Scheidungskonflikt zwischen Barcelona und Madrid steuert dem Höhepunkt zu. Gestern machte die katalanische Regionalregierung erneut klar: Das Unabhängigkeitsreferendum werde am Sonntag stattfinden, trotz Spaniens Versuchen, Wahllokale zu sperren. Madrid sieht das Votum als illegal an, hat Paramilitärs in die Region geschickt, Millionen Wahlzettel konfisziert. Aus Wien wirbt Adam Casals, Vertreter der katalanischen Regionalregierung in Österreich, Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Slowenien, für das Votum.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 579 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen