Brasilien: 1,2 Millionen wählten echten Clown

"Schlimmer kann's nicht werden": Mit diesem Slogan setzte sich der Komiker Oliveira bei den Parlamentswahlen durch. Der angebliche Steuerhinterzieher soll weder lesen noch schreiben können.

FILE BRAZIL ELECTIONS
Schließen
FILE BRAZIL ELECTIONS
(c) EPA (Sebastiao Moreira)

Mit einem Rekordergebnis ist der als "Clown Tiririca" bekannte Komiker Francisco Oliveira in Brasilien zum Abgeordneten des Bundesstaates Sao Paulo gewählt worden. Nach offiziellen Angaben sicherte sich Oliveira 1,2 Millionen Stimmen.

"Schlimmer kann's nicht werden": Dieser Slogan bescherte dem 45-jährigen Komiker bei den gleichzeitig zur Präsidentenwahl abgehaltenen Parlamentswahlen landesweit die meisten Stimmen aller Kandidaten. Und das obwohl der Clown im Vorfeld gestand, "dass er gar nicht weiß, was er als Abgeordneter zu tun hätte". 

Vorwurf der Steuerhinterziehung

Oliveiras Sieg ist aber nicht ungetrübt, denn dem Komiker wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Außerdem soll Oliveira weder lesen noch schreiben können - was seine Wahl ungültig machen würde.

Der brasilianische Kampf ums Präsidentenamt entscheidet sich unterdessen am 31. Oktober, wenn Ex-Kabinettschefin Dilma Rousseff und Oppositionsführer Jose Serra in einer Stichwahl noch einmal gegeneinander antreten.

 

 

(Ag./Red.)

Kommentar zu Artikel:

Brasilien: 1,2 Millionen wählten echten Clown

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen