Südkorea hält neue Militärübung vor der Küste ab

Mitten in der angespannten Lage auf der koreanischen Halbinsel kündigt der Süden ein Schießtraining mit scharfer Munition an. Die Übung soll bis Freitag dauern.

South Korean marines patrol along the beach of Yeonpyeong Island, South Korea, Friday, Dec. 10, 2010.
Schließen
South Korean marines patrol along the beach of Yeonpyeong Island, South Korea, Friday, Dec. 10, 2010.
(c) AP (Kim Ju-sung)

Mitten in der angespannten Lage auf der koreanischen Halbinsel hat der Süden neue Militärübungen angekündigt. Ab Montag werde vor der Küste ein Schießtraining mit scharfer Munition abgehalten, teilte das südkoreanische Militär am Sonntag mit. Es handle sich um eine Routineübung, die bis Freitag dauern werde.

Bisher ausgenommen seien Inseln vor der Westküste nahe der Demarkationslinie zu Nordkorea, wo es vor knapp drei Wochen zu einem Schusswechsel gekommen war. Nordkorea hatte die südkoreanische Insel Yeonpyeong beschossen, vier Menschen starben. Der Süden hat mit Vergeltung gedroht, sollte sich ein solcher Angriff wiederholen. Der Grenzverlauf in den Gewässern ist umstritten.

(Ag.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Südkorea hält neue Militärübung vor der Küste ab

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen