François Hollande: ''Wackelpudding'' als le Président

Er ist der Gegenentwurf zu Frankreichs hyperaktivem Noch-Amtsinhaber Nicolas Sarkozy: nüchtern, bedächtig, ohne Starallüren, manchen zu langweilig oder gar zu schlaff. Er selbst bezeichnet sich einfach als "normal": François Hollande ist seit 15. Mai 2012 der erste Mann Frankreichs.(c) AP (Christophe Ena)

Der 57-jährige Sozialist erhielt in der Stichwahl gegen Sarkozy 51,7 Prozent der Stimmen.(c) REUTERS (BENOIT TESSIER)

Dabei hätte noch vor einem Jahr niemand auf Hollande gewettet, denn lange galt sein schillernder Parteifreund Dominique Strauss-Kahn (Bild) als der große Hoffnungsträger der französischen Sozialisten. Nachdem sich der Ex-IWF-Chef durch seine Sex-Affären aber selbst aus dem Rennen katapultiert hatte, setzte sich der dem gemäßigten Lager zugerechnete Hollande bei den Vorwahlen der Sozialisten im Herbst klar als Präsidentschaftskandidat durch.(c) EPA (Olivier Hoslet)

In seinem 60-Punkte-Programm für Arbeit, Bildung und Jugend fordert Hollande eine Reichensteuer von 75 Prozent. Die Linken will er um sich scharen, Grabenkämpfe vermeiden und ganz Frankreich per Dialog voranbringen.(c) REUTERS (BENOIT TESSIER)

Seine politischen Gegner werfen ihm vor, ihm fehle Regierungserfahrung und internationales Profil. Tatsächlich war Hollande, der elf Jahre lang die Sozialisten als Parteichef führte, nie Minister.(c) AP (Christophe Ena)

Hollandes harmloses Auftreten täuschte lange darüber hinweg, was in ihm steckt. Dabei absolvierte der Sohn eines Arztes, der am 12. August 1954 im nordfranzösischen Rouen geboren wurde, gleich drei Eliteunis: Sciences Po, die Handelsschule HEC und die Verwaltungshochschule ENA.(c) AP (Christophe Ena)

Schon als 20-Jähriger arbeitete Hollande im Wahlkampfteam von François Mitterrand mit, der ihn zusammen mit seiner Lebengefährtin Segolene Royal nach seinem Wahlsieg 1981 in den Elyseepalast holte.(c) EPA (Melanie Frey)

Hollande stand daraufhin lange im Schatten der redegewandten Royal, mit der er vier Kinder hat. Die beiden trennten sich, nachdem Royal 2007 bei der Präsidentschaftswahl gegen Sarkozy verloren hatte. Hollande hatte aber zuvor schon ein neue große Liebe, die "Frau seines Lebens", gefunden: Die 47-jährige Politik-Journalistin Valerie Trierweiler.(c) AP (Francois Mori)

Trierweiler wird nachgesagt, sie habe Hollande ein kantigeres Profil verpasst. Wurde Hollande doch lange wegen seiner rundlichen Figur als "Flamby" verspottet - so heißt ein Wackelpudding in Frankreich. Seit dem Jahr 2010 speckte er mehr als zehn Kilo ab.(c) Reuters

Doch der als ausgleichend geltende Hollande kann auch auf Konfrontationskurs gehen und das machte er selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gegenüber deutlich. Seine Forderung, den Fiskalpakt zur Haushaltsdisziplin in Europa um ein Wachstumsprogramm zu ergänzen, löste in Berlin erheblichen Ärger aus.(c) AP (Sebastien Bozon)

Merkel unterstützte ihren Parteifreund Sarkozy, nach Hollandes Wahlsieg hat sie dem Sozialisten aber telefonisch gratuliert und ihn nach Berlin eingeladen. So reibungslos wie mit Sarkozy dürfte die deutsch-französische Zusammenarbeit künftig aber nicht mehr ablaufen. Hollande hatte der Kanzlerin bereits im Wahlkampf wissen lassen: "Man wird auf mich hören müssen."(c) Dapd (Laurent Cipriani)
Kommentar zu Artikel:

Hollande: ''Wackelpudding'' als le Président

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.