Zum Inhalt
Bundespräsident Van der Bellen im Gespräch mit dem ehemaligen New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg beim "Business and Climate Leaders Rondtable". / Bild: APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER
20.09.2017

Van der Bellen in New York: "EU ist einzigartige Errungenschaft"

Der Bundespräsident sprach vor Studenten der Columbia University von einer Krise der EU, aus der diese aber gestärkt hervorgehen werde. Der Brexit sei ein "tragischer Irrtum".
Bundespräsident Alexander Van der Bellen (l.) traf in New York US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump. / Bild: (c) Official White House Photo by Andrea Hanks
20.09.2017

Rettungsversuche für das Iran-Atomabkommen

themaIn Wien könnte bald eine Konferenz stattfinden, um den Nukleardeal nach Trumps Austrittsdrohung aufrechtzuerhalten. Kurz weist Nato-Kritik an Atomwaffenverbotsvertrag zurück.
Die Spitzenkandidatin der deutschen Grünen, Katrin Göring-Eckardt vor dem deutschen Bundestag. / Bild: REUTERS
20.09.2017

Deutschland: Brief mit weißem Pulver für Grüne Spitzenkandidatin

Ein verdächtiger Brief landete im Postkasten der Privatadresse von Katrin Göring-Eckardt in Thüringen. Experten untersuchen die darin gefundene Substanz.
„Freiheit für Katalonien“: Wütende Katalanen fordern in Barcelona das „Selbstbestimmungsrecht“.  / Bild: (c) REUTERS (ALBERT GEA)
20.09.2017

Madrid zeigt den separatistischen Katalanen die Muskeln

Die paramilitärische Guardia Civil nimmt Regionalpolitiker fest, Massendemos in Barcelona.
PAK-Kommandant Hussein Yazdanpana mit „Presse“- Redakteur Wieland Schneider. / Bild: (c) Schneider
20.09.2017

"Wir werden Kurdistan gegen jeden verteidigen"

Im Süden der Erdölstadt Kirkuk stehen kurdische Peschmerga bereit, um die letzte Hochburg des IS zu erobern. Doch sie wappnen sich auch gegen einen neuen Feind - die schiitschen Milizen, die Bagdad entsandt hat.
Außenminister Sebastian Kurz unterzeichnete das von ihm beworbene Atomwaffenverbot. / Bild: (c) APA/AUSSENMINISTERIUM/DRAGAN TATIC
20.09.2017

Atomwaffenverbot: Kurz legt sich mit Nato an

47 Staaten unterzeichneten einen von Österreich mitgetragenen neuen Vertrag. Die Nato sieht darin Konkurrenz zum Atomwaffensperrvertrag. Für das Bündnis sei ein Atomwaffenverbot nicht sinnvoll - im Gegenteil.
AfD-Chefin Frauke Petry ist mit dem Kurs ihrer Partei unzufrieden. / Bild: APA/AFP/INA FASSBENDER
20.09.2017

AfD-Chefin Petry "entsetzt" über eigene Spitzenkandidaten

"Viele bürgerliche Wähler wenden sich ab", glaubt die entmachtete AfD-Chefin Petry eine Woche vor der deutschen Bundestagswahl.
Im Traum vom eigenen Staat sind sich die meisten Kurden einig, doch um den Weg dorthin wird noch gestritten. / Bild: APA/AFP/SAFIN HAMED
20.09.2017

„Barzani hat einen Staatsstreich durchgeführt“

Birzo Majeed von der Oppositionspartei Gorran fordert eine bessere Vorbereitung des Unabhängigkeitsreferendums. Und er übt scharfe Kritik am Präsidenten der Kurdenregion.
Frauke Petry (AfD) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) / Bild: REUTERS
20.09.2017

Wahlkampf-Vergleich: "Österreicher erfahrener im Umgang mit Rechten"

Der Wahlkampfberater Roman Koidl sieht große Unterschiede zwischen dem Wahlkampf in Deutschland und jenem in Österreich.
Geburtstagsparade für Schäuble in badischer Heimat mit Merkel und Juncker. / Bild: (c) REUTERS
Porträt

Wolfgang Schäuble – ein Mann für alle Jahreszeiten

Der deutsche Finanzminister feierte seinen 75. Geburtstag, denkt aber längst nicht ans Aufhören. Der überzeugte Europäer gilt als Fixstarter in einer neuen Regierung – am liebsten weiter als Finanzminister und graue Eminenz.
Bild: (c) APA/AFP/DOMINIQUE FAGET
19.09.2017

Burma: Friedensikone Aung Suu Kyi bricht ihr Schweigen

Aung Suu Kyi verurteilt angesichts der Gewalt gegen die Rohingya erstmals die schweren Übergriffe in ihrem Land. Doch Menschenrechtler zeigen sich von Rede Suu Kyis enttäuscht.
Marine Le Pen. / Bild: (c) REUTERS
19.09.2017

Frankreich: Dicke Luft bei Front National

Ein Führungsstreit erschüttert die Rechtspopulisten in Paris.
Die libyschen Truppen haben nicht alle Teile des Landes unter Kontrolle. Der Österreicher Dalibor S. wurde kurz vom IS vermutlich getötet. / Bild: REUTERS
19.09.2017

Libyen: Von IS entführter Österreicher vermutlich tot

Die Auswertung eines aufgetauchten Laptops zeigen, dass Dalibor S. vermutlich schon einige Monate nach dem Überfall getötet worden ist, sagt ein Ministeriumssprecher.
Bild: (c) REUTERS (MOHAMMAD PONIR HOSSAIN)
Myanmar

Das Leid der flüchtenden Rohingya

galerieGewalt, Flucht, Abweisung: Die Rohingya sind im Süden Bangladeschs in einem aus allen Nähten platzenden Lager in Cox's Bazar untergebrach. Der Monsun verschärft die Lage.
Er ist zurück: Silvio Berlusconi.  / Bild: (c) REUTERS
Wahl 2018

Wie der „Cavaliere“ Italien zurückerobern will

Ex-Premier Silvio Berlusconi ist jetzt ganz offiziell zurück: Er will als Forza-Italia-Spitzenkandidat bei der Parlamentswahl antreten, sein Programm präsentierte er bereits. Doch eigentlich darf er gar nicht mehr kandidieren.
Außenminister Boris Johnson gab Durchhalteparolen für die Brexit-Verhandlungen aus, bevor noch May auf die EU-Partner zugehen konnte.  / Bild: (c) REUTERS
18.09.2017

Brexit: Richtungsstreit in der britischen Regierung

Der britische Außenminister Boris Johnson hat Premierministerin Theresa May bei ihrem Schwenk zu einem moderaten Kurs desavouiert.
Zypriotische Flagge in der Hauptstadt Nikosia / Bild: (c) REUTERS (Yiannis Kourtoglou)
18.09.2017

"Guardian": Zypern verdient Milliarden mit EU-Pässen für Superreiche

Seit 2013 soll die Regierung in Nikosia mit Reisedokumenten für Geschäftsleute vor allem aus Russland und der Ukraine mehr als vier Milliarden Euro eingenommen haben.
Viele Kurden im Irak hoffen auf Unabhängigkeit - doch der Irak und auch die USA und die UNO sind dagegen. / Bild: APA/AFP/SHWAN MOHAMMED
18.09.2017

Irak: Oberstes Gericht ordnet Aussetzung von Kurden-Referendum an

Der Oberste Gerichtshof fordert mehr Zeit für die Prüfung von Klagen gegen das Unabhängigkeitsreferendum der Kurden, das in einer Woche stattfinden hätte sollen.
Christian Lindner, die One-Man-Show der FDP. / Bild: APA/AFP/ODD ANDERSEN
18.09.2017

Die FDP erhebt Anspruch auf das Finanzministerium

Sollten die Liberalen Teil einer Regierungskoalition werden, wollen sie den Finanzminister stellen - was der CDU und dem aktuellen Ressortchef Schäuble weniger gefällt.
Martialische Machtdemonstration: Die Sicherheitskräfte der radikalen Hamas, die gefürchteten Qassim-Brigaden, marschieren mit Kindern durch Khan Yunis im Gazastreifen. / Bild: (c) APA/AFP/SAID KHATIB
17.09.2017

Nahost: Hamas will die Macht abgeben

Die radikale Palästinensergruppe ist bereit, die Verwaltung des Gazastreifens an Palästinenser-Präsident Abbas zu übergeben.
Glücklicher Kim: Freude des nordkoreanischen Diktators und seines Entourages nach dem jüngsten Raketentest. / Bild: (c) APA/AFP/KCNA VIA KNS/STR
17.09.2017

Nordkorea-Krise: Wie Berlin Atomstreit schlichten will

Außenminister Gabriel bot in Peking deutsche Hilfe zur Lösung des Konflikts an. Berlin hat noch eine Botschaft in Pjöngjang - ein Relikt aus DDR-Zeiten.
Kurden-Festival in Köln / Bild: imago/Future Image
17.09.2017

Türkei protestiert gegen Kurden-Fest in Köln

Das Festival stand unter dem Motto "Freiheit für Öcalan - einen Status für Kurdistan". Der deutsche Botschafter in Ankara wurde ins Außenministerium zitiert.
Archivbild: Boris Johson / Bild: APA/AFP/TOLGA AKMEN
16.09.2017

Britischer Außenminister Johnson sieht "glorreiche" Zukunft nach Brexit

"Ich glaube, wir können das großartigste Land der Welt sein", schreibt der britische Außenminister Boris Johnson in einem Gastbeitrag über seine Vision für den geplanten EU-Austritt des Landes.
Archivbild: Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban / Bild: REUTERS
16.09.2017

Orban warnt vor Einwanderung und "Mischvölkern"

Ungarns Premier spielt erneut auf einen angeblichen Plan des US-Milliardärs Soros an. Dieser wolle die Länder Europas dazu zwingen, Einwanderungsländer zu werden.
Saudische Typhoons / Bild: BAe
16.09.2017

Erster Einsatz-Verlust eines Eurofighters

Die Saudische Luftwaffe bestätigte heute früh, dass am 13. September eine "Typhoon" bei Bodenangriffen über dem Jemen verlorenging.
Islands Premier Bjarni Benediktsson teilte heute den Koalitionsbruch auf einer Pressekonferenz mit. / Bild: (c) REUTERS (Asgeir Asgeirsson)
15.09.2017

Islands Regierungskoalition ist geplatzt

Nur wenige Monate nach der Regierungsbildung könnte es Neuwahlen in Island geben. Die Koalition platzte wegen eines Skandals um den Vater von Premier Benediktsson. Der Regierungschef habe die unangenehme Causa vertuschen wollen.
15.09.2017

US-Senator verteidigt Aung Suu Kyi

Burmas Nobelpreisträgerin wolle jetzt mehr für verfolgte Rohingya tun.