EU-Wahl: Stadler einstimmig Obmann der Rekos

Die "Reformkonservativen" haben sich geschlossen für ihren Gründer entschieden. Sein Stellvertreter ist gleichzeitig Chef der Christenpartei CPÖ.

REKOS - GR�NDUNGSPARTEITAG:STADLER/GEHRING
Schließen
REKOS - GR�NDUNGSPARTEITAG:STADLER/GEHRING
Gehring und Stadler – (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Der ehemalige FPÖ- und BZÖ-Politiker Ewald Stadler ist am Samstag zum Parteiobmann seiner von ihm gegründeten Bewegung REKOS gewählt worden. Sämtliche knapp 60 Delegierte haben laut Auskunft seines Sprechers für ihn gestimmt. Stadler will mit seinen "Reformkonservativen" den Einzug ins EU-Parlament schaffen. Sein Stellvertreter ist Rudolf Gehring, gleichzeitig Chef der Christenpartei CPÖ.

Der Parteitag der REKOS fand im Wiener Prater-Lokal "Waggon-31" statt. Neben Beschlüssen über das Partei- und das EU-Wahlprogramm wurde auch die Kandidatenliste mit insgesamt 42 Kandidaten präsentiert. Spitzenkandidat Stadler folgt auf Platz Zwei Martin Thelen, der wie Stadler bei der vergangenen EU-Wahl schon für das BZÖ kandidiert hat. Er ist derzeit als Generalkonsul in Bukarest tätig. Auf Platz Drei befindet sich mit Gabriela L. de Csaky-Pallavicini eine gebürtige Mexikanerin, die ebenfalls "im Botschaftsdienst" tätig gewesen ist.

Auf dem vierten Platz folgt Gehring, der trotz seines neuen Status als Vize-Chef der REKOS auch weiterhin CPÖ-Obmann bleibt. Die Gastrede beim Parteitag hielt der ehemalige Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Werner Münch von der CDU. Ziel der REKOS ist es, jenes Mandat, das Stadler über das BZÖ erreicht hat, zu verteidigen. Programmatisch hat man sich vorgenommen, für die Abschaffung des EU-Parlaments einzutreten.

 

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.