Österreicher trauen EU Lösung der Krise zu

Bei den Österreichern wachsen wieder die Erwartungen an Europäische Union. Laut einer neuen Umfrage glauben die Österreicher, dass nationale Akteure zu wenig Spielraum haben, um eine Wirtschaftskrise abzuwehren.

Symbolbild
Schließen
Symbolbild
(c) REUTERS (PAUL HANNA)

Wien/Wb. Mit den angekündigten Einbrüchen im Wirtschaftswachstum und mit der aktuellen europäische Schuldenkrise wachsen bei den Österreichern wieder die Erwartungen an die EU. 52 Prozent der Österreicher sind laut einer jüngsten Umfrage der Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) der Ansicht, dass die EU „viel“ zur Abwehr von Wirtschaftskrisen leisten kann. 30 Prozent glauben, dass sie „wenig“ und nur elf Prozent, dass sie „gar nichts“ beitragen kann. Besonders hoch ist das Vertrauen bei den Jugendlichen (unter 25). 61 Prozent trauen der EU „viel“ Lösungskompetenz zu.

„Die Österreicher glauben, dass nationale Akteure – im Vergleich zur europäischen Ebene – weniger Handlungsspielraum haben, gegen grenzüberschreitende Wirtschaftskrisen vorzugehen“, analysiert ÖGfE-Generalsekretär Paul Schmidt das Ergebnis. Nur 26 Prozent sind der Ansicht, dass hier die österreichische Bundesregierung „viel“ leisten kann.

Die Umfrage wurde im Oktober von der Sozialwissenschaftlichen Studiengesellschaft im Auftrag der ÖGfE durchgeführt.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.10.2011)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Österreicher trauen EU Lösung der Krise zu

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen