Türkische Panzer in Syrien: Seit Ende August 2016 war das türkische Militär dort im Einsatz. / Bild: (c) imago/Xinhua (imago stock&people)
Außenpolitik

Türkei erklärt Syrien-Einsatz für beendet

Regierungschef Yildirim erklärte die Operation für beendet. Seit August 2016 war das türkische Militär im Norden Syriens im Einsatz.

Der britische Botschafter Tim Barrow (rechts) übergab EU-Ratspräsident Tusk das offizielle Austrittsgesuch der britischen Regierung – und verließ den Raum. / Bild: (c) REUTERS (YVES HERMAN)
Europa

Brexit: „Thank you and goodbye“

Die britische Premierministerin, Theresa May, gab sich zum offiziellen EU-Abschied betont konziliant und versprach eine „tiefe und besondere Partnerschaft“, die Sicherheit und Wirtschaft einschließt.

Recep Tayyip Erdoğan  / Bild: (c) APA/AFP/OZAN KOSE
Außenpolitik

Streit um Türkei-Spionage

Deutsche Ermittlungen gegen den türkischen Geheimdienst sorgen für Ärger. Auch eine SPD-Abgeordnete wurde ausspioniert.

An activist placed a Eine Aktivistin hängt Plakate von Gewaltopfern auf.of photojournalist Ruben Espinosa on a fence during a demonstration against the murder of the latter and four other women, outside the Government of Veracruz building in Mexico City / Bild: (c) REUTERS (� Henry Romero / Reuters)
Weltjournal

Mexiko: Gericht spricht Vergewaltiger frei, weil er keinen Spaß hatte

Der 21-Jährige habe ohne "sexuellen Vorsatz" gehandelt, argumentiert der Richter im mexikanischen Veracruz. Der Fall gilt als Symbol für das Versagen der Justiz.

Kämpfe in Mossul / Bild: (c) REUTERS (YOUSSEF BOUDLAL)
Außenpolitik

Mossul: USA räumen Mitverantwortung für zivile Opfer ein

US-Generalleutnant bedauert „unbeabsichtigten Kriegsunfall“.

Die Unfallstelle in Washington, D. C.: Die Polizei gab an, der Vorfall nahe des Kapitols sei krimineller Natur gewesen und weise keine Verbindungen zum Terrorismus auf. / Bild: (c) APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI (BRENDAN SMIALOWSKI)
Außenpolitik

Zwischenfall in Washington: Auto rammte Polizeiwagen

Eine Frau war am Mittwoch in der Nähe des Kapitols in Washington, D. C., mit ihrem Wagen in ein Polizeiauto gefahren. Die Polizei gab Entwarnung: Es habe sich um keinen Angriff gehandelt. Die Frau wurde festgenommen.

Eine Raffinerie von ExxonMobil. / Bild: (c) Reuters (� Jessica Rinaldi / Reuters)
US-Präsident

Ölkonzern ExxonMobil fordert von Trump Einhaltung des Pariser Klimaabkommens

themaDer Ölkonzern sieht bei einem Austritt den fairen Wettbewerb im Energiesektor gefährdet. Der US-Präsident machte am Dienstag die Klimaschutzpolitik seines Vorgängers rückgängig.

Europa

Trump löst chinesische Charmeoffensive in EU aus

China bemühe sich seit Amtsantritt des neuen US-Präsidenten auffallend um eine neue Nähe zur EU. Denn Trumps Politik liegt nicht im Interesse der Chinesen.

Weltjournal

146 Tote bei neuem Flüchtlingsdrama vor Libyen befürchtet

Ein Schlauchboot soll wenige Stunden nach Abfahrt vor der libyschen Küste gekentert sein.

Weltjournal

Ungarn: Orbán will Soros-Uni dichtmachen

Ein Gesetzentwurf zielt unausgesprochen darauf ab, die vom ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros finanzierte liberale Central European University zu schließen.

Die Redaktion empfiehlt
Bilderstrecken
A local resident walks past a yacht that was washed ashore after Cyclone Debbie hit the northern Queensland town of Airlie Beach, located south of Townsville in Australia / Bild: (c) REUTERS (STRINGER)
Welt

Die besten Bilder aus aller Welt

galeriePerspektiven, Momente, Naturschauspiele: Wir zeigen Ihnen jeden Tag jene Fotos, die uns in besonderes Erstaunen versetzen.

Bild: (c) APA/AFP/SOUTH KOREAN MARITIME MI (HANDOUT)
Sewol

Eine Unglücksfähre wird abgeschleppt

galerieDer Untergang der "Sewol" kostete rund 300 Menschen das Leben. Nun ist die Fähre aus der Tiefe geborgen worden und wird per Schiff abtransportiert.

Agents of the Peruvian National Police rescue people trapped by the floods caused due to the overflo / Bild: (c) imago/Agencia EFE (imago stock&people)
Außenpolitik

Die "El-Nino"-Flut von Peru

galerieDer "Küsten-El-Nino" sorgt in Peru für Überschwemmungen. Das Klimaphänomen wird immer ausgeprägter. Am Wochenende mussten Hunderttausende Menschen ihr Zuhause verlassen.

Die Fillons weisen alle Vorwürfe von sich. / Bild: APA/AFP/LIONEL BONAVENTURE
Außenpolitik

Frankreichs Justiz leitet Verfahren gegen Fillons Ehefrau ein

In der Scheinbeschäftigungsaffäre um Frankreichs Präsidentschaftskandidaten Francois Fillon wirft Paris seiner Frau Beihilfe zur Veruntreuung von Staatsgeldern vor.

Außenpolitik

Rajoy wirbt mit Milliarden-Investitionen um Vertrauen der Katalanen

Bis 2020 werde man 4,2 Milliarden Euro "für Infrastruktur, Transport und Wohnungsbau" ausgeben, sagt der spanische Regierungschef.

Hassan Rohani / Bild: (c) Reuters (FARS NEWS)
Außenpolitik

Teheran bietet Russland Stützpunkte an

Russische Luftwaffe darf iranische Basen nützen, um Angriffe auf Rebellen in Syrien zu fliegen.

Schottisches Parlament / Bild: APA/AFP/POOL/RUSSELL CHEYNE
Außenpolitik

Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum

Mit einer Mehrheit von 69 zu 59 Stimmen erteilten die Abgeordneten Regierungschefin Sturgeon das Mandat für Verhandlungen mit London. Das Referendum soll Ende 2018 oder 2019 stattfinden.

Papst Franziskus bei einem Beichtgespräch im Petersdom im Vatikan. / Bild: imago/ZUMA Press
Außenpolitik

Papst fordert weltweites Verbot von Nuklearwaffen

Papst Franziskus appellierte an die UNO-Staaten. Österreichs Außenminister Kurz sagte zum Auftagt einer UNO-Konferenz: "Eine atomwaffenfreie Welt ist möglich"

Außenpolitik

Menschenrechtshof stoppt Internierung von Flüchtlingen in Ungarn

Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof blockiert nach der Verschärfung des ungarischen Asylrechts die Überführung von Asylwerbern in ein Container-Dorf an der Grenze.

Außenpolitik

Dschibuti: Der Wettlauf um Afrikas begehrtesten Militärstandort

Das Land am Horn von Afrika wird zur neuen Front im Kampf der Weltmächte um Macht und Einfluss. Außer den alten Playern baut China seine Präsenz immer stärker aus.

Außenpolitik

London-Attentäter hatte keine Verbindung zu Jihadisten

Laut Polizei gibt es auch keinen Hinweis auf Radikalisierung in der Haft - wohl aber ein "Interesse für den Jihad". Die Mutter des Attentäters zeigte sich "schockiert".

Bild: (c) Twitter ZoeParamour
Europa

Twitter-Reaktionen auf den "Brexitday"

Auf Twitter replizieren User mit Selbstironie, Häme und schwarzem Humor auf den "Brexitday".

Die schottische Regierungsministerin Nicola Sturgeon / Bild: (c) APA/AFP/ANDY BUCHANAN (ANDY BUCHANAN)
Europa

Spaltungstendenzen untergraben Mays Brexit-Eröffnungszug

Schottlands Parlament hat einem neuerlichen Votum über die Unabhängigkeit zugestimmt. Auch in Nordirland wächst der Widerstand gegen den EU-Austritt.

Europa

Wie der Brexit die Schokoriegel schrumpfen lässt

Wegen des schwachen Pfunds wird in Großbritannien die Herstellung von Schokolade teurer. Cadbury warnt vor kleineren "Shrinkflation", es droht ein neues "Toblerone-Gate".

Europa

Aus der Traum für freie Interrail-Tickets für Europas Jugend

Die Kommission plant ein begrenztes Förderangebot im Rahmen eines Bildungsprogramms - dabei soll auch für emissionsarmes Reisen sensibilisiert werden.

Europa

Rom: Juncker ruft zu Stolz auf EU auf

Die 27 EU-Staaten erneuerten in Rom ihr Bekenntnis zur Einheit. In der Erklärung wird erstmals auch ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten festgeschrieben.

Enzo Ferrari wurde mit einer eigenen Autokollektion geehrt. / Bild: Reuters/Chip East
Weltjournal

Verbrecher wollten Leiche von Ferrari-Gründer stehlen

Die italienische Polizei nahm mehr als 30 Verdächtige fest. Die Schmuggelbande wollte mit dem Sarg Enzo Ferraris Lösegeld von der Familie erpressen.

Symbolbild: Eine gefangene Python in Burma. / Bild: (c) Reuters (Joe Skipper)
Weltjournal

Python soll Mann in Indonesien verschlungen haben

Die Leiche des 25 Jahre alten Erntearbeiters wurde angeblich aus der Python herausgeschnitten. Die Schlange dürfte ihn von hinten überrascht haben.

Die israelische Polizei nahm 22 Personen wegen Missbrauchsvorwüfen fest. / Bild: (c) APA/AFP/MENAHEM KAHANA
Weltjournal

Israel: Missbrauchsskandal bei Ultraorthodoxen

Israel. In vier strenggläubigen Gemeinden wurden rund 1800 Kinder und Jugendliche missbraucht. Rabbiner ordneten interne Untersuchungen an, wollten die Übergriffe aber vertuschen.

Weltjournal

Israel: Entsetzen über Missbrauch in ultraorthodoxen Gemeinden

Die Polizei nahm 22 Personen in mehreren Städten fest. Die Gemeinden sollen die Missbrauchsfälle vertuscht haben und die Täter "einer Art Behandlung" unterzogen.

Weltjournal

Stiller Tod in Arabiens Armenhaus

Saudiarabiens Einsatz gegen schiitische Houthi-Rebellen verwüstet den Jemen. Nun wollen auch die USA stärker eingreifen. Eine Hungersnot droht.

Weltjournal

Schäden nach Monstersturm "Debbie"

Der Nordosten Australiens wurde von Wirbelsturm der Kategorie vier heimgesucht.