Atomkraftwerk Temelin meldet Zwischenfall

Der Block 1 muss für drei Tage abgeschaltet werden, weil es eine undichte Stelle bei einem Generator gibt.

Tschechien, Temelin, AKW
Schließen
Tschechien, Temelin, AKW
www.BilderBox.com

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin meldete am heutigen Montag einen Zwischenfall. Im Block 1, wo vergangene Woche eine planmäßige Wartungspause beendet worden war, wurde eine undichte Stelle zwischen dem Generator und einem eingekapselten elektrischen Leiter festgestellt. Da man die Reparatur nicht bei laufendem Betrieb durchführen könne, werde der Block in der Nacht auf Dienstag für etwa drei Tage abgeschaltet, teilte ein Sprecher des Kraftwerkes mit.

Die Panne ereignete sich dem Sprecher zufolge, als die Reaktorleistung nach der Wartungspause schrittweise erhöht wurde. Am vergangenen Wochenende waren die Tests bei 80-prozentiger Leistung abgeschlossen worden. Bei einer Kontrolle wurde nun die Störung festgestellt.

Der nun undichte Bestandteil verhindert laut dem Sprecher, dass der Wasserstoff, der zur Kühlung des Generators verwendet wird, in den Leiter gerät. Der Block sollte voraussichtlich in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wieder ans Netz angeschlossen werden, hieß es.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Atomkraftwerk Temelin meldet Zwischenfall

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen