Europäische Mondlandung in sieben Jahren?

Die Europäische Weltraumagentur hat Pläne für eine unbemannte Mondfähre erarbeiten lassen. Im November wird über das 500-Mio.-Euro-Projekt entschieden.

Europa steht wichtiger Entscheidung
Schließen
Europa steht wichtiger Entscheidung
(c) EPA (ASTRIUM/EADS)

Der Raumfahrtkonzern Astrium hat konkrete Pläne für eine erste europäische Mondlandung vorgelegt. Das Bremer Unternehmen hatte für die Europäische Weltraumagentur ESA untersucht, wie eine unbemannte Mondfähre selbstständig auf dem Erdtrabanten landen könnte. Die Ergebnisse liegen jetzt vor.

Demnach soll das Raumschiff 2019 am Südpol des Mondes aufsetzen und die Oberfläche mit einem Rover sechs Monate lang erforschen. Im November soll der ESA-Ministerrat entscheiden, ob die etwa 500 Millionen Euro teure Mission weiterverfolgt wird.

Schließen
Eine Illustration der Mond-Sonde – (c) EPA (ASTRIUM/EADS)

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Europäische Mondlandung in sieben Jahren?

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen