Maya-Weltuntergang: Bunker für ängstliche Franzosen

Im Elsass öffnet in der Nacht zum 21. Dezember ein Bunker für Menschen, die den Weltuntergang fürchten. 30 Besucher haben sich schon angesagt.

MayaWeltuntergang Bunker fuer aengstliche
Schließen
MayaWeltuntergang Bunker fuer aengstliche
(c) REUTERS (ARND WIEGMANN)

Ein Weltkriegsbunker im Elsass steht zur Rettung abergläubischer Besucher vor einem befürchteten Maya-Weltuntergang bereit. Auf vielfachen Wunsch werde die Bunkeranlage Schoenenbourg in der Nacht auf den 21. Dezember 2012 geöffnet bleiben, sagte der Verantwortliche der Anlage, Marc Halter, am Montag.

"Die etwa 30 Personen, die sich erkundigt haben, waren ziemlich seriös, sie wirkten nicht geistesverwirrt." Nach dem Maya-Kalender endet in diesem Dezember eine Zeitrechnung, eine neue beginnt. Daraus haben viele eine Weltuntergangs-Prophezeiung gemacht.

Für die nächtliche Führung werde man Lebkuchen und Glühwein anbieten, sagte Halter. "Und wenn nötig, bleiben wir auch viel länger geöffnet." Vor Jahren habe man die Anlage auch für Gespenster-Jäger ausnahmsweise geöffnet. "Sie haben aber keine gefunden."

Die Anlage gehört zum "Maginot-Linie" genannten Verteidigungssystem im Norden des Elsass. Sie liegt 30 Meter unter der Erde und hat Küchen, Kasernen und Panzertürme, die durch drei Kilometer lange Gänge verbunden sind.

(APA/dpa)

Kommentar zu Artikel:

Maya-Weltuntergang: Bunker für ängstliche Franzosen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen