Nach US-Schulmassaker: Kirche in Newtown evakuiert

Spezialkräfte der Polizei stürmten eine Trauerfeier für die 26 Opfer des Amoklaufs. Berichten zufolge war eine Bombendrohnung eingegangen.

Nach USSchulmassaker Kirche Newtown
Schließen
Nach USSchulmassaker Kirche Newtown
(c) AP

Nach dem Amoklauf in der US-Kleinstadt Newtown hat die Polizei eine Kirche aus Sicherheitsgründen evakuiert. Rund um das Gotteshaus richtete die Polizei eine Sicherheitszone ein, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP vor Ort berichtete. Sondereinsatzteams suchten die katholische Kirche St. Rose of Lima sowie ein angrenzendes Gebäude ab, während die Kirchenglocken unablässig läuteten. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters war eine Bombendrohung eingegangen. Sprengstoff wurde aber nicht gefunden. Die Kirche soll mittlerweile wieder zugänglich sein.

Hunderte Menschen hatten sich in dem Gotteshaus versammelt, um der Opfer des Amoklaufs in der Sandy-Hook-Grundschule zu gedenken. Der 20-jährige Adam Lanza hatte am Freitag in der Schule 20 kleine Kinder und sechs Erwachsene erschossen.

Nach dem Amoklauf nahm er sich offenbar selbst das Leben. Die Bluttat hatte in den USA für Entsetzen gesorgt. US-Präsident Barack Obama wollte am Sonntagabend (Ortszeit) an einer Gedenkfeier in Newtown teilnehmen.

 

 

(APA/AFP/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen

Mehr zum Thema:

Meistgelesen