New York: Gestrandeter Wal ist tot

Das 18 Meter lange und etwa 30 Tonnen schwere Meerestier dürfte schon längere Zeit krank gewesen sein. Jetzt wird es noch genau untersucht - das Skelett wird einem Museum zur Verfügung gestellt.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen

Weitere Videos

Kommentar zu Artikel:

New York: Gestrandeter Wal ist tot

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.