Amoklauf unter Drogen auf den Philippinen

In Manila schoss ein bekannter Drogenhändler um sich und tötete sieben Menschen. Die Polizei hat den Täter erschossen.

Die Polizei vor dem Haus des Verdächtigen in Manila auf den Philippinen.
Schließen
Die Polizei vor dem Haus des Verdächtigen in Manila auf den Philippinen.
Die Polizei vor dem Haus des Verdächtigen in Manila auf den Philippinen. – (c) EPA (STRINGER)

Ein berüchtigter Drogenhändler ist auf den Philippinen offenbar unter Rauschgifteinfluss Amok gelaufen und hat sieben Menschen umgebracht. Die Polizei erschoss den Schützen, teilte sie am Freitag mit. Der Mann habe in seiner Nachbarschaft in Cavite südlich der Hauptstadt Manila plötzlich wild um sich geschossen. Fünf Menschen starben auf der Stelle, darunter kleine Kinder. Zwei Opfer überlebten den Transport ins Krankenhaus nicht. Elf Menschen wurden außerdem verletzt, fünf davon sollen sich in einem kritischen Zustand befinden.

"Der Täter ist ein bekannter Drogenhändler in der Gegend", sagte der Gouverneur der Provinz Cavite im Rundfunk. "Er stand wahrscheinlich unter Drogen."

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Amoklauf unter Drogen auf den Philippinen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen