Australien: Schlafendes Kind von Python angegriffen

Die Mutter bemerkt die Schlange, packt sie und wirft sie in die Zimmerecke. Das zweijährige Mädchen erleidet oberflächliche Verletzungen.

Archivbild, burmesischer Python
Schließen
Archivbild, burmesischer Python
Archivbild, burmesischer Python – (c) AP (JIM LORD)

Ein Kleinkind ist in Australien im Schlaf von einer knapp zwei Meter langen Python-Schlange angegriffen worden. Die Mutter des zweijährigen Mädchen sei in der Nacht aufgewacht, als sie die Schlange sah, die sich mehrfach um den Arm ihres Kindes gewunden hatte, sagte Schlangen-Experte Tex Tillis am Montag der Nachrichtenagentur AFP. "Sie flippte natürlich aus, aber blieb so geistesgegenwärtig, die Schlange am Kopf zu packen", sagte Tillis. Im Dunkeln habe sie das Tier aber unterhalb des Kopfes getroffen, woraufhin die Schlange sich zusammenzog und das Kind biss.

"Die Mutter zog dann sehr sehr mutig die Schlange von ihrem Kind weg", sagte Tillis weiter. Die Mutter habe nicht gewusst, dass die Schlange ungiftig war, als sie sie bei dem Vorfall am Samstag wegriss und in eine Zimmerecke schleuderte. Das Kleinkind wurde in ein Krankenhaus gebracht, hatte aber nur drei oberflächliche Wunden erlitten. Tillis besuchte Mutter und Kind später mit der Schlange, welche sie dann auf den Namen Cecil tauften.

(APA/AFP)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.