Italiener sprang am Mont Blanc mit Wingsuit in den Tod

Der 33-jährige Extremsportler war seit Samstag vermisst worden.

Symbolbild Wingsuit
Schließen
Symbolbild Wingsuit
Symbolbild Wingsuit – (c) imago/China Foto Press (imago stock&people)

Ein italienischer Extremsportler ist am Sonntag am Mont Blanc in Frankreich tot aufgefunden worden. Der 33-jährige Mann wurde seit Samstag vermisst, nachdem er mit einem Wingsuit, einem sogenannten Flügelanzug, abspringen wollte, wie die Rettungskräfte mitteilten. Der Tote wurde in einer Höhe von rund 2000 Metern gefunden.

Der Mann hatte seinen Sprung zuvor bei der Polizei angemeldet. Demnach wollte er am Mittwoch in 3.800 Metern Höhe am Aiguille du Midi im Mont-Blanc-Massiv abspringen. Die Suche am Boden und aus der Luft war am Samstag zunächst erfolglos verlaufen.

Wingsuit-Springen gehört zu den gefährlichsten Extremsportarten. Die Springer erreichen bei ihren halsbrecherischen Flügen Geschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometern pro Stunde.

(APA/AFP)

Kommentar zu Artikel:

Italiener sprang am Mont Blanc mit Wingsuit in den Tod

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen