Deutscher zündet Klopapier an und verursacht Waldbrand

Bei dem Feuer auf der Kanaren-Insel La Palma wurde ein Mann getötet. 700 Menschen mussten evakuiert werden. Der mutmaßliche Brandstifter wurde festgenommen.

Ein Deutscher hat nach nach der Verrichtung seiner Notdurft auf der Kanaren-Insel La Palma das Tolilettenpapier angezündet und dadurch einen Waldbrand verursacht. Ein  54-jähriger Forstaufseher kam laut der spanischen Feuerwehr bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, ums Leben. Etwa 700 Bewohner des rund tausend Hektar großen Brandgebietes wurden vorsichtshalber in Sicherheit gebracht.

Als mutmaßlicher Brandstifter wurde ein 27-jähriger Deutscher festgenommen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Der Mann sagte demnach aus, den Brand versehentlich ausgelöst zu haben, "als er sein Geschäft verrichtete (...) und das benutzte Toilettenpapier anzündete". Der Deutsche sollte noch am Donnerstag wegen fahrlässiger Brandstiftung einem Gericht vorgeführt werden.

Rund 200 Einsatzkräfte, zwei Hubschrauber und ein Löschflugzeug waren im Einsatz, um die Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Nach Angaben der Einsatzkräfte könnten Hitze und heftige Winde die Löscharbeiten weiter erschweren.

Die spanische Zentralregierung sagte zu, zur Bekämpfung des Brandes neun Löschflugzeuge und Hubschrauber zu entsenden. Ministerpräsident Mariano Rajoy sprach den Angehörigen des zu Tode gekommenen Forstaufsehers über den Kurznachrichtendienst Twitter sein Beileid aus.

(APA/AFP)

Kommentar zu Artikel:

Deutscher zündet Klopapier an und verursacht Waldbrand

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen