Verfallen und Vergessen

"Lost Places" in der Alpen-Adria-Region

Georg Lux und Helmuth Weichselbraun zeigen in ihrem neuen Buch dem Verfall preisgegebene Orte, deren Glanzzeit schon länger verblasst ist.

Schließen

Georg Lux (li.) und Helmuth Weichselbraun, Newsdeskchef bzw. Fotograf bei der "Kleinen Zeitung" erzählen in ihrem neuen Buch über abenteuerliche Orte in der Alpe-Adria-Region - etwa über das unbewohnte Kärntner Schloss Waldenstein (Bild).

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Sie dokumentieren und beschreiben Orte als Zeugen einer glamouröseren Vergangenheit, die langsam verblasst. Bis 1986 war die Stärkefabrik in Chiozza im oberitalienischen Ruda in Betrieb.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Im Mittelpunkt ihres "Reiseführers gegen das Vergessen" stehen Fotos und Geschichten dieser verlassenen Orte. Die Therme von Bad Bleiberg (Kärnten) ist seit 2014 geschlossen

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Wer den Weg der beiden Autoren nachreisen will, bekommt im Buch viele Insider-Tipps zu Sehenswertem am Rande. Im Hotel Holudovo auf der kroatischen Insel Krk soll einst Saddam Hussein in einem Pool voller Champagner gebadet haben

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

"Natürlich spielt der raue Charme der Vergänglichkeit eine Rolle, optisch vor allem. Inhaltlich wollen wir aber nichts schönreden, nichts weichzeichnen, nichts lackieren: Es geht in diesem Buch um Verlassenes, das unserer Meinung nach nicht vergessen werden sollte", so die Autoren im Pressetext zum neuen Buch. Von der Poollandschaft des "Park Hotels" in Triest blieb wenig Glamour.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Unbekannter Drehort eines Winnetou-Films: das Naturschutzgebiet Rakov Škocjan in Slowenien

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Die Ruinen des verschwunden Dorfes am Grund des Freibacher Stausees in Kärnten tauchen nur auf, wenn das Wasser zu Wartungszwecken abgelassen wird

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Am Bahnhof Tarvisio Centrale im italienischen Kanaltal hält seit November 2000 kein Zug mehr.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Das sind diie Überreste der ersten Torpedofabrik der Welt im kroatischen Rijeka. Hier wurden auch die ersten und letzten österreichischen U-Boote gebaut

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Optisch beeindruckend auch die mittelalterliche Vogelfanganlage auf einem Hügel bei Udine.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Das Buch "Verfallen & Vergessen" von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun ist im Styria Verlag erschienen und ab 20. März im Handel erhältlich.

(c) Styria Verlag / Helmuth Weichselbraun

Georg Lux (li.) und Helmuth Weichselbraun, Newsdeskchef bzw. Fotograf bei der "Kleinen Zeitung" erzählen in ihrem neuen Buch über abenteuerliche Orte in der Alpe-Adria-Region - etwa über das unbewohnte Kärntner Schloss Waldenstein (Bild).

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Sie dokumentieren und beschreiben Orte als Zeugen einer glamouröseren Vergangenheit, die langsam verblasst. Bis 1986 war die Stärkefabrik in Chiozza im oberitalienischen Ruda in Betrieb.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Im Mittelpunkt ihres "Reiseführers gegen das Vergessen" stehen Fotos und Geschichten dieser verlassenen Orte. Die Therme von Bad Bleiberg (Kärnten) ist seit 2014 geschlossen

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Wer den Weg der beiden Autoren nachreisen will, bekommt im Buch viele Insider-Tipps zu Sehenswertem am Rande. Im Hotel Holudovo auf der kroatischen Insel Krk soll einst Saddam Hussein in einem Pool voller Champagner gebadet haben

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

"Natürlich spielt der raue Charme der Vergänglichkeit eine Rolle, optisch vor allem. Inhaltlich wollen wir aber nichts schönreden, nichts weichzeichnen, nichts lackieren: Es geht in diesem Buch um Verlassenes, das unserer Meinung nach nicht vergessen werden sollte", so die Autoren im Pressetext zum neuen Buch. Von der Poollandschaft des "Park Hotels" in Triest blieb wenig Glamour.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Unbekannter Drehort eines Winnetou-Films: das Naturschutzgebiet Rakov Škocjan in Slowenien

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Die Ruinen des verschwunden Dorfes am Grund des Freibacher Stausees in Kärnten tauchen nur auf, wenn das Wasser zu Wartungszwecken abgelassen wird

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Am Bahnhof Tarvisio Centrale im italienischen Kanaltal hält seit November 2000 kein Zug mehr.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Das sind diie Überreste der ersten Torpedofabrik der Welt im kroatischen Rijeka. Hier wurden auch die ersten und letzten österreichischen U-Boote gebaut

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Optisch beeindruckend auch die mittelalterliche Vogelfanganlage auf einem Hügel bei Udine.

(c) Styria / Helmuth Weichselbraun (Helmuth Weichselbraun)

Das Buch "Verfallen & Vergessen" von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun ist im Styria Verlag erschienen und ab 20. März im Handel erhältlich.

(c) Styria Verlag / Helmuth Weichselbraun
Kommentar zu Artikel:

"Lost Places" in der Alpen-Adria-Region

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.