Gericht gibt Kind zu Adoption frei, weil Eltern "zu alt" seien

"Zu alt und narzisstisch" - ein Gericht in Turin verweigert einem 75-Jährigen und einer 63-Jährigen das Sorgerecht für die biologische, siebenjährige Tochter.

In Italien darf ein siebenjähriges Mädchen zur Adoption freigegeben werden, weil seine Eltern zu alt und narzisstisch sind. Das bestätigte ein Berufungsgericht in Turin. Das Kind lebt seit vier Jahren bereits bei einer neuen Familie und hat keinen Kontakt mehr zu den biologischen Eltern. Diese kämpfen aber seit Jahren darum, das Fürsorgerecht zurückzuerhalten.

Die Richter hatten bei einem 75 Jahre alten Mann und seiner 63-jährigen Ehefrau Narzissmus festgestellt. Sie hätten sich niemals Gedanken darüber gemacht, dass ihre mithilfe künstlicher Befruchtung gezeugte Tochter bereits in jungen Jahren Waise und davor noch gezwungen sein könnte, sich um ihre alten Eltern zu kümmern, kritisierten die Richter. Sie beschuldigten Mutter und Vater, die enormen Möglichkeiten der Medizin missbraucht zu haben. Außerdem hätten sie das Kind schwer vernachlässigt.

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Gericht gibt Kind zu Adoption frei, weil Eltern "zu alt" seien

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.