Surfer schlug Hai mit der Faust in die Flucht

Der Surfer wurde vor Australien von einem Hai attackiert. Der Mann wurde zwei Mal ins Bein gebissen, danach hat er dem Tier "ordentlich eine verpasst".

Surfer schlug Faust Flucht
Schließen
Surfer schlug Faust Flucht
(c) AP (Patrick Semansky)

Mit einem beherzten Faustschlag hat ein Surfer in Australien einen Hai vertrieben. Michael Bedford konnte sich an Land retten, nachdem er vermutlich von einem großen weißen Hai attackiert worden war, wie Augenzeugen am Montag berichteten. Der Hai habe ihn vom Surfbrett gestoßen und zwei Mal ins Bein gebissen.

Dann sei das Tier erneut auf ihn zugeschwommen, aber Bedford habe todesmutig zugeschlagen, sich wieder auf sein Surfbrett geschwungen und sei auf der nächsten Welle an Land geritten, sagte der Zeuge Lee Cummuskey dem Rundfunksender ABC. Am Strand hätten Freunde Bedfords Bisswunden am Bein mit dem Seil des Surfbretts abgebunden.

Bedford habe dem Hai "ordentlich eine verpasst, ein guter Faustschlag und das wundert mich nicht, so wie ich Mick kenne", sagte Cummuskey. Es sei ein "Alptraum" gewesen. Nach einer Operation war Bedfords Zustand am Montag stabil. In den vergangenen beiden Jahrhunderten kamen vor Australiens Küsten etwa 200 Menschen durch Hai-Angriffe ums Leben.

(Ag.)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.