Zentralmatura: Erst eine Schule startet freiwillig früher

29.11.2012 | 13:09 |   (DiePresse.com)

Das Stiftsgymnasium St. Paul im Lavanttal bietet als erste und bisher einzige Schule im Frühling 2014 die komplette neue Reifeprüfung an. An 95 Prozent der AHS werden einzelne Maturafächer teilzentral abgeprüft.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Das Stiftsgymnasium St. Paul im Lavanttal (Kärnten) ist die erste – und bislang auch einzige – Schule, an der im Frühjahr 2014 die komplette Zentralmatura durchgeführt wird. Das hat der aus Eltern, Lehrern und Schülern bestehende Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) beschlossen. 28 Schüler der derzeitigen 7a werden demnach die Matura nach komplett neuem Modus absolvieren. Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) sprach am Donnerstag bei einer Pressekonferenz von einem „wichtigen Signal für alle Betroffenen“. Sie hofft, dass St. Paul als „Eisbrecher“ fungiert  - und sich noch andere Schulen anschließen.

Ursprünglich hätten 2014 alle AHS (und ab 2015 alle berufsbildenden höheren Schulen) verpflichtend die Zentralmatura absolvieren sollen. Der Start war allerdings jeweils um ein Jahr verschoben worden, nachdem die Schulpartner vor allem im Fach Mathematik mangelnde Vorbereitung der Schüler kritisiert hatten. Allerdings können Schulen dann zum ursprünglichen Termin loslegen, wenn je zwei Drittel der Eltern-, Schüler-, und Lehrervertreter zustimmen. 

Matura-Coaches für Zentralmatura

Jene Schulen, die wie St. Paul in allen Fächern zum ursprünglichen Termin starten wollen, müssen dies bis Ende Jänner 2013 im SGA beschließen und bis Ende Februar dem Ministerium bekannt geben. Sie erhalten vom Bildungsinstitut BIFIE besondere Unterstützung: Sogenannte Matura-Coaches – in St. Paul ist dies der Wiener BIFIE-Chef Peter Simon – sollen im Kontakt mit Lehrern, Schülern und Eltern direkt am Standort bei der Umsetzung helfen. Außerdem gibt es für die teilnehmenden Klassen zu Beginn der 8. Klasse Kompetenzchecks und zum Halbjahr eine Probe-Zentralmatura.

An einem Großteil der AHS wird die neue Reifeprüfung immerhin zumindest teilweise umgesetzt werden. So werden im kommenden Frühling an rund 95 Prozent der AHS in einzelnen Fächern Schulversuche zur neuen Matura stattfinden. Nach derzeitigem Stand bieten im Schuljahr 2013/14 306 Standorte im Schulversuch die Zentralmatura im Fach Englisch an, 177 im Fach Französisch, 71 im Fach Latein, 58 im Fach Deutsch, 54 im Fach Italienisch, 49 im Fach Spanisch und 32 im Fach Mathematik. Im Jahr darauf sollen es noch mehr sein.

Der neue Starttermin für die Zentralmatura – Frühling 2015 für die AHS und 2016 für die BHS – ist für Ministerin Schmied jedenfalls „unumstößlich“, wie sie bei der Pressekonferenz sagte.

Zentralmatura
Die 2009 beschlossene Zentralmatura (eigentlich: standardisierte kompetenzorientierte Reife- und Diplomprüfung) besteht aus drei Säulen: Wirklich zentral ist dabei nur der schriftliche Teil, der am selben Tag in ganz Österreich mit identen, zentral vorgegebenen Aufgabenstellungen stattfindet. Beurteilt werden die Klausuren vom jeweiligen Klassenlehrer anhand eines standardisierten Rasters. Zusätzlich gibt es noch eine vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) bzw. Diplomarbeit sowie eine mündliche Prüfung.

(APA/beba)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

35 Kommentare
 
12

Matura abschaffen

wäre die Alternative.

Alles nur Budenzauber ohne jedwede Bedeutung.

4 1

Kommentare von Halbwissende Eltern

Lächerlich sind die Kommentare, gefüllt mit Halbwissen. Die Armen Lehrer können doch nicht Schuld sein, es geht ja schließlich nicht darum etwas zu lernen sondern Fakten und Zahlen wiedergeben zu können. Das brauchen wir in unserem zurückgebliebenen Staat, keine eigenständige Gedanken. Nein! Das führt vielleicht zu Umdenken oder gar Veränderungen. Bleiben wir doch dumm und lassen unsere Kinder von noch dümmeren Unterrichten. Nach der Ausbildung will doch keiner wissen ob man gelernt hat. Ausserdem ist es doch eh zu schwer.

3 15

gut

gut wäre, wenn gewisse Lehrer und -innen vom alten Schlag endlich in Pension oder sonst wohin gehen. tschüss!!

Re: gut

dürfen wir nicht mehr. dank schüssels reform dürfen wir bis zum greisenalter von 65 die 11-14-jährigen unterhalten.

Liegt wahrscheinleich daran dass die Zentralmatura Schwachsinn ist!


4 1

Re: Liegt wahrscheinleich daran dass die Zentralmatura Schwachsinn ist!

stimmt! In der Schule meiner Tochter wurde eine Feldtestung zur Französischmatura gemacht und die Schüler waren ziemlich negativ. Es darf kein Wörterbuch verwendet werden und das ist der totale Schwachsinn. Ich spreche z.B. sehr gut Englisch, da ich ein Jahr in den USA lebte. Habe letztes Jahr gemeinsam mit der Tochter maturiert. Aber schon bei den letzten Schularbeiten vor der Matura musste ich sogar in Englisch hin und wieder das Wörterbuch verwenden. Ein Schüler mit geringerem Wortschatz hat keine Chance.

Re: Re: Liegt wahrscheinleich daran dass die Zentralmatura Schwachsinn ist!

tja, und das ist ab sofort die messlatte für die staatsbürgerschaft. weil wir ja zuviel österreicher sind. oder so.

7 0

?

dezentrale Zentralmatura.

9 3

Durchfallen unmöglich

Gratulation an die nächsten Maturanten des Stiftsgymnasiums. Bei dieser Matura wird die weiße Fahne wehen, das ist jetzt schon klar. Dafür wird der BIFIE-Chef schon sorgen - die Zentralmatura MUSS ein Erfolg werden.

Re: Durchfallen unmöglich

Wer sagt Ihnen denn, dass alle durchkommen? Was hat das mit der Zemtralmatura zu tun?

4 3

Re: Re: Durchfallen unmöglich

Mein Sohn geht jetzt in die 7. Klasse AHS. Vor kurzem durften sie in Englisch und Latein abstimmen, ob sie die "alte" Matura oder Zentralmatura machen möchten. Kommentar beider Professoren: "Leichter wird sie auf alle Fälle sein, im Gegensatz zu unserer bisherigen Matura. Da werden selbst die Schwächsten von euch kein Problem haben.?"

2 0

Re: Re: Re: Durchfallen unmöglich

Ach ja, das ist doch Blödsinn! In der Schule meiner Tochter wurde eine Feldtestung durchgeführt zu Französisch. Sie durften kein Wörterbuch verwenden, die Ergebnisse waren katastrophal.

Re: Re: Re: Re: Durchfallen unmöglich

Spannend - woher kennen Sie die Ergebnisse der Feldtestung? Diese werden nämlich weder an die Schüler, noch unterrichtenden Lehrer oder die Schule rückgemeldet?
Woher also? Direkter Draht ins BMUKK???

8 2

Re: Re: Durchfallen unmöglich

Die Zentralmatura wird sich natürlich am Unterdurchschnitt orientieren, damit nur ganz wenige durchfallen. Schließlich ist es ja politisch gewollt die Maturantenzahlen nach oben zu treiben.

Da das Stiftsgymnasium St.Paul im Lavanttal zu den besten (Privat)-schulen Kärntens gehört (wenn es nicht sogar die beste ist), bin ich mir auch ziemlich sicher, dass die mit dieser Zentralmatura kein Problem haben werden.

Matura-Coaches

Aha. Offensichtlich ist die Matura sooo gut vorbereitet, dass an jede (!) Schule ein eigener Coach geschickt wird. Was wäre denn gewesen, wenn viele Schulen schon 2013/14 "neu" maturiert hätten? Hätte jede Schule einen Coach bekommen?

1 2

Re: Matura-Coaches

naja, für den choach werden die Blidungsmittel gekürzt! Bravo!

noch dümmer geht's nimmer

Eine Schule macht die Zentralmatura ! Nur eine dezente Frage - was wird da zentral sein ? Das ist vergleichbar sofern Lichtenstein den Föderalismus einführen würde

1 0

Re: noch dümmer geht's nimmer

Einzige Schule, die die Zentralmatura in ALLEN Fächern anbietet! Es gibt sogar eine Liste der Zahlen für jedes Fach! Also zuerst ALLES lesen, dann zu verstehen versuchen UND wenn verstanden, DANN ERST posten!

Re: noch dümmer geht's nimmer

Vielleicht gibt es MEHRERE MATURAKLASSEN in dieser Schule?

1 1

Re: noch dümmer geht's nimmer

I bin immer wieder verwundert. Und siehe da es geht noch Dümmer!
Wenn sie von Dummheit Intelligenzsprünge erwarten, ist das falsche Hoffnung.

warum nur eine?

warum nur? es ist doch so ein superdupertolles konzept! was ist so schwierig daran? es ist doch bereits alles beschlossen gewesen! alles war doch klar!!! alles!!! es wurde auch nicht kritisiert. ach, nur von lehrern, aber die zählen ja bekanntlich nicht. denn die wollen ja sowieso NIE erneuerungen, NIE. und sie sind immer blockierer! so wie auch jetzt, sie blockieren den versuch der freiwilligen zentralmatura, jawohl! warum? wahrscheinlich, weil sie inkompetent sind. nur das kann die lösung sein (sarkasmusbutton off)

1 0

Re: warum nur eine?

Nicht nur beschlossen, sondern auch so gut durchdacht, sämtliche Lehrpläne und die Leistungsbeurteilungsverordnung, die bis zur letzten Schularbeit/Prüfung gültiges Recht ist, an die neue Matura angepasst... (Sarkasmus ebenfalls off).

6 1

Das sollte doch zu denken geben.


...ein weiteres debakel für die konkursbankerin...


Weg....

mit der Zentralmatura , das ist genauso ein Blödsinn wie die Ganztagsschule oder die Gesamtschule. Das Schulsystem gehört ganz anders reformiert aber nicht so , wie es Rot-Schwarz versucht.

8 1

Beileid!

Mein Beileid an die Maturanten in St.Paul. Fr. Schmied als Chaosministerin, das Bifie als Coach und Vorgaben, wo sich niemand auskennt sind keine guten Vorzeichen. Schade um die Leistungen, die sie erbringen hätten können. Wahrscheinlich wird eh alles nivelliert und es gibt eine Durchkommensgarantie.

 
12

Schlagzeilen Bildung

AnmeldenAnmelden