Lukas, Anna und Co.: Die Top Ten der Vornamen


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 19



Österreichs Eltern setzten in den vergangenen Jahren bei der Auswahl der Babynamen auf Bewährtes. Welche Namen im Jahr 2012 am öftesten vergeben wurden. Die Top Ten der Buben- und Mädchennamen.

Mehr Bildergalerien

Bild: (c) Roland RudolphEDUARD
Die Gewinner 2014
''Fische sind grausam''
Schlagfertige Prüfungsantworten
Bild: (c) Presse DigitalWas, wo, warum studieren
Schüler orientieren sich
Mensch im Raum - Gestaltung in der Fotografie / Bild: (c) Anna LunghammerLange Nacht der Forschung
Die besten Events
Bild: (c) ImagoJunge Elite
Die exklusivsten Schulen der Welt
Bild: (c) ImagoUni-Turm
Spektakuläre Sprengung in Frankfurt
Diszipliniert
Anstellen für die Bibliothek
Bild: (c) EPA (Barbara Walton)Affen mögen keine Adler
Diplomarbeiten in einem Satz
Brauchen wir dieses Ministerium?
Argumente für und gegen die Zusammenlegung
Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)''Heinzi, buuuuh!''
Mehrere tausend Studenten bei Demo für Uni-Ressort
1100 Junglehrer demonstrierten gegen das neue Lehrerdienstrecht / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)Demo der Junglehrer
''Für Bildungsqualität statt Sparpaket''
Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)Demonstration
''Wie sollen wir die Matura schaffen?''
PISA
Warum die Finnen abstürzen und was Polen richtig macht
Bild: (c) BELTZMorgen, Kinder
Die zehn besten Weihnachtsbücher
Bild: (c) ÖNB (Photo Simonis)Kinder, wie die Zeit vergeht
Historische Fotografien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
16 Kommentare

Namen

Wie Kunigunde richtig feststellt, verhalten sich viele Eltern bei der Namensgebung konformistisch. Darüber hinaus wird über die Bedeutung des Namens wenig/bis gar nicht nachgedacht.

Meine männlichen Namensvorschläge:
*) Leopold
*) Ferdinand Georg
*) Ludwig
*) Maximilian
*) Rainer
*) Franz-Xaver
*) Gustav Ignaz
*) Koloman (für Niederösterreicher)
*) Virgil oder Rupert (für Salzburger)
*) Korbinian (für Tiroler oder Münchner)
*) Florian (für Oberösterreicher)
*) Sebastian
*) Theodor
*) Severin
*) Kilian (für die Franken)
*) Kyrill
*) Benedikt

Meine weiblichen Namensvorschläge:
*) Margareta
*) Eleonore
*) Irene
*) Philomena

Gast: kunigunde
24.08.2011 13:55
2 0

Konformismus

Würde ich einen Sohn bekommen, ich würde
ihn Ferdinand, Viktor, Ludwig oder so ähnlich taufen lassen, jedenfalls würde ich auch auf die Bedeutung des Namens achten.


Platz 8: Sebastian

Wer seinen Sohn Sebastian nennt, tut dies kaum deshalb, weil dieser Name wörtlich
"Mann aus Sebaste" oder "der Erhabene",
"der Ehrwürdige" bedeutet. Eher werden die Eltern des kleinen Basti an berühmte Träger dieses Vornamens denken, vor allem an den hier in der Galerie gezeigten deutschen Komponisten Johann Sebastian Bach und an den heiligen Sebastian, der
als christlicher Märtyrer verehrt wird.


Re: Platz 8: Sebastian

Hervorragende Erklärung!!! Leider kann ich nur einmal grün vergeben.

Gast: TOM22
06.09.2010 18:16
17 0

Statistik ist falsch!

Achtung diese Statistik ist falsch. ich habe vor kurzem die Namenslisten einer großen NÖ Gemeinde gelesen. Moslemische Namen sind weit vorne!!! Hier sind sie leider gelöscht.

Antworten Gast: dogomil
25.08.2011 17:55
4 0

Re: Statistik ist falsch!

Die Statistik stimmt schon, hier ist die Quelle:
http://www.statistik.at/web_de/statistiken/bevoelkerung/geburten/haeufigste_vornamen/index.html

Phontisch gleich lautende Namen wurden zusammengefasst.

Nur Kinder mit österreichischer Staatsbürgerschaft wurden gezählt.

Antworten Gast: Zusatzinfo
07.09.2010 11:44
6 4

Re: Statistik ist falsch!

(Ebenso bemerkenswert ist, dass bereits jedes dritte Kind abgetrieben wird. Auf-die-Welt-kommen ist in Oesterreich heutzutage eine Art russisches Roulette.)

Antworten Antworten Gast: Walküre1
04.01.2011 14:48
0 9

Re: Re: Statistik ist falsch!

Adäquate wirtschaftliche Unterstützung zu bekommen,wenn man in Karenz ist,ist für viele Mütter allerdings auch russisches Roulette.
Nach der Karenz ist es meistens vorbei mit dem (Traum)job.Da darf man sich auch nicht wundern,wenn abgetrieben wird.

Antworten Antworten Antworten Gast: elbeastoh
24.08.2011 18:52
10 2

Re: Re: Re: Statistik ist falsch!

als walküre die ahnung hätte, wüßten sie , daß sie heutzutage 24 monate kündigungsschutz (nach der karenz) hätten, bekämmen sie kinderim... was, ganz im gegenteil, die generelle anstellung von frauen für firmen zum russischen roulett macht....
und im übrigen, auch wenn es sowieso nicht stimmt, das als grund für abtreibung anzuführen ist erbärmlich und spiegelt einfach nur den zustand unserer Gesellschaft wider. asozial und moralisch degeneriert.

Re: Re: Re: Re: Statistik ist falsch!

Wollen Sie mir mal ausrechnen, wie viel Geld einer Frau im Monat zur Verfügung gestellt wird, die

1. Alleinerziehend ist
2. während ihrer Ausbildungszeit schwanger wurde und/oder keine Arbeit hat

Wie lange bekommt man da wie viel Geld?

Und sagen Sie mir dann bitte auch, ob Sie wissen, was es heißt ernsthafte Geldprobleme zu haben?

Re: Re: Re: Re: Re: Statistik ist falsch!

Jedes Kind hat auch einen VATER, schon vergessen?

Antworten Gast: Zusatzinfo
07.09.2010 11:41
1 2

Re: Statistik ist falsch!

Fuer sich bemerkenswert ist ja, dass von den 76000+ Kindern nur 65000+, dh. knappe 15%, anscheinend die oesterreichische Staatsbuergerschaft haben.

0 0

Re: Re: Statistik ist falsch!

das wären dann ja ca. 85.5% österreichische Staatsbürger und 14.4% nicht österreichische Staatsbürger...oder nicht?

Antworten Antworten Gast: Lisa L.
07.09.2010 21:22
8 0

Re: Re: Statistik ist falsch!

Wie sie draufkommen, dass 65.000 von 76.000 nur 15% sind ist vermutlich nicht nur mir ein Rätsel.

Antworten Gast: Zusatzinfo
07.09.2010 11:37
7 0

Re: Statistik ist falsch!

"Für die im Jahr 2009 insgesamt 76.344 Neugeborenen wurden von der Statistik Austria die Vornamen von 65.312 Babys (davon 33.463 Knaben und 31.849 Mädchen) mit österreichischer Staatsangehörigkeit ausgewertet."

5000 Muhammads in Varianten sind da also offenbar nicht dabei. (Lukasse gab's 914.)

Also

ich kenne niemanden der C3PO heißt!

AnmeldenAnmelden