Neue Mittelschule ab nächstem Schuljahr Regelschule

02.03.2012 | 06:53 |   (DiePresse.com)

Die Hauptschule gehört demnächst der Vergangenheit an. Die Neue Mittelschule hat den Unterrichtsausschuss passiert.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die bisher als Schulversuch geführte Neue Mittelschule (NMS) wird ab dem kommenden Schuljahr 2012/13 zur Regelschule. Mit der Zustimmung zum Regierungsentwurf im Unterrichtsausschuss des Nationalrats durch die Regierungsparteien am Donnerstag gehört die Hauptschule der Vergangenheit an und wird schrittweise bis 2018/19 durch die NMS ersetzt. Nach Kritik vonseiten der Grünen und einzelnen ÖVP-Abgeordneten bleibt das Unterrichtsfach "Ernährung und Haushalt" weiter ein Pflichtfach, wie aus einer Aussendung der Parlamentskorrespondenz hervorgeht.

230 Millionen Euro zusätzlich

Als "historischen und entscheidenden Reformschritt, mit dem erstmals seit 50 Jahren einer neuer Schultyp mit pädagogischen Inhalten geschaffen" werde, bezeichnet SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer die Überführung der NMS ins Regelschulwesen. 230 Mio. Euro stehen dafür zusätzlich zur Verfügung. Die AHS-Unterstufe bleibt - anders als von der SPÖ ursprünglich angestrebt - bestehen, der Zug zur gemeinsamen Schule der 10- bis 14-Jährigen sei laut Mayer aber "keineswegs abgefahren".

Mit der NMS, die unter anderem Teamteaching und unterschiedliche Beurteilung nach "vertiefter" bzw. "grundlegender" Allgemeinbildung bringt, könne vorerst die Kluft zwischen AHS und Hauptschule verringert werden. Auch ÖVP-Bildungssprecher Werner Amon zeigte sich zuversichtlich, dass der Schritt "eine neue Art der Pädagogik und individuelle Förderungsmöglichkeiten" statt der bisherigen Leistungsgruppen bringe, "ohne das Leistungsprinzip außer Kraft zu setzen".

Rückschritt gegenüber der Hauptschule?

Kritik kam erneut von der Opposition. Der Grüne Bildungssprecher Harald Walser etwa warnte vor einer "fatalen Fehlentwicklung" und einem Rückschritt gegenüber der Hauptschule und forderte ebenso wie das BZÖ weitere Reformschritte in Richtung gemeinsame Schule. FPÖ-Bildungssprecher Walter Rosenkranz indes wandte sich gegen das "ideologische Projekt der SPÖ" einer gemeinsamen Ganztagsschule und kritisierte den Zeitpunkt der Einführung vor Evaluierung des Schulversuchs.

Laut Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) wird die NMS weiter evaluiert; die bestehenden Modellversuche könnten weitergeführt werden. Sie kündigte an, die Verordnung für die Lehrpläne der NMS, die dem Realgymnasium entsprechen, demnächst in Begutachtung zu schicken.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

40 Kommentare
 
12
Gast: Kemmer
02.03.2012 14:05
0

Gut so.

Egal ob man dafür ode dagegen ist, die ewige Diskutierei muß ein Ende haben. Die Lehrer sollen endlich wieder arbeiten, anstatt in tausenden Gewerkschaftstreffen und Postings Blödsinn zu diskutieren.

Gast: Gast yxyx
02.03.2012 13:52
3

Neue Mittelschule

Bravo! Wieder eine Sonderleistung unserer Bankerin - wir tauschen einfach die Taferl aus und alle sind auf einmal Mittelschüler.

Antworten Gast: freund?
02.03.2012 16:33
0

Re: Neue Mittelschule



und mittels eingesprungenen guttenbergers sogar akademiker !

Antworten Gast: Lempl Zqa
02.03.2012 14:06
0

Nö, die NMS

haben die Lehrpläne der AHS-Unterstufe. Die Hauptschule gibt es somit auch inhaltlich nicht mehr. Was nicht weh tut - aufgrund der ewigen politischen Diskussionen waren die HS-Lehrpläne total veraltet.

Re: Nö, die NMS

hs-lehrpläne und ahs unterstufenlehrpläne sind ident.

Antworten Antworten Gast: EwigfalscheLehrplandebatte
02.03.2012 17:14
3

Re:

Es gab und gibt auch weiterhin keine Unterschiede in den Lehrplänen der Unterstufe .(Themen waren immer gleich, nur wieviel die LehrerInnen zu einem Thema anbieten, darin liegt der Unterschied )

Gast: sepp
02.03.2012 13:48
1

Beurteilung

Ich verstehe nicht ganz, kann man keine schlechtere Beurteilung wie "grundlegend" erreichen ? Habe das Ö1 Interview gehört, wo gesagt wurde, dass somit viele 5er vermieden werden können.
Würde das bedeuten, dass ich allenmals ein "grundlegend" erreiche und die einzige Steigerung ein "vertiefter" wäre ?

Gast: Fabulosa
02.03.2012 11:38
1

Wasser

Wenn man kaltes und heißes Wasser zusammenmischt, bekommt man laues Wasser...

Gast: Hänschenklein
02.03.2012 11:35
2

Der Berg kreiste und gebar eine Maus.

Die Schmied kann sich freuen, dass sie nun endlich ein Ei gelegt hat. An der Qualität der Schule wird sich dadurch nichts ändern.

Gut sind unsere Schulen dann, wenn die Ergebnisse mit den Kosten positiv korrelieren. Dabei ist es uns völlig wurscht, wie die Schule heißt. Wichtig ist das nur für die Schmied.

Ich finde, man hätte zuerst die Qualität verbessern müssen. Die spezielle Bezeichnung der Schule würde dann ganz von alleine obsolet.

ein historisch entscheidender rückschritt ist das

wer etwas anderes behauptet, kennt sich entweder nicht aus oder ist ein lügner.

Gast: bassin
02.03.2012 11:17
8

real existierender sozialismus

im real existierenden sozialismus (version SU)wurde in der gesamtschule auf leistung geachtet. wer nicht spurte wurde ins bergwerk verfrachtet. im real existierenden sozialismus (version AUT) wird ins nirvana nivelliert. das sagen ganz offen die ehrlichen ex-hs-lehrer. na ja, eine der letzten positiven standortfaktoren österreichs - die gute bildung ((c) moodys) wird vernichtet.

Neuer Titel

aber altes Problem!

Gast: freund?
02.03.2012 10:50
3

die sozis repatriieren !



sie schaden unserem land.

zurück in den weltraum !

Gast: Erwachet, das Ende ist nah!
02.03.2012 10:03
7

Sozialistische Volksverblödung muß einfach sein,

an der kommen wir nicht vorbei!
Bravo!

Re: Sozialistische Volksverblödung muß einfach sein,

Na ja!

Der Gusi hat ja seine Seline auch in das Lycee geschickt.

Aber erfolglos.

Antworten Antworten Gast: Prammja
02.03.2012 11:17
0

Das ist bei dieser Schule

keine Überraschung. Merke - es gibt in allen Bereichen gute und schlechte Schulen ...

Re: Das ist bei dieser Schule

Und es gibt auch schlechte Schüler(innen),denn die kenne ich auch aus meiner 33 jährigen Praxis als Lehrer.

Re: Sozialistische Volksverblödung muß einfach sein,

Und wenn nebenher dem verhaßten Gymnasium das nötige Geld abgezwackt werden kann, macht es gleich doppelt Spaß! Am liebsten wäre es denen, wenn die Gymnasien einstürzen würden, natürlich mit Ausnahme derer, in die sie die eigenen Kinder schicken.

Gast: Luitpold A
02.03.2012 09:27
4

Endlich!!!!!!

Kann jede Mutti mit stolzgeschwellter Brust der Nachbarin sagen, dass ihr Franzi ind die Mittelschule geht und nicht in so eine primitive Hauptschule, wie das früher war.

Dass sich der Franzi ein bisschen schwer tut beim Begreifen und so, tut nichts zur Sache.

Re: Endlich!!!!!!

keine Sorge, der kleiner Franz wird schon nicht untergehen in der NMS, denn das niveau wird entsprechend sinken.

Antworten Antworten Gast: Gast yxyx
02.03.2012 13:55
2

Re: Re: Endlich!!!!!!

Richtig; und der Kevin und die Schakweline sind dann auch MittelschülerInnen (auf das -Innen wird dann hoffentlich schon geachtet werden).

Antworten Antworten Gast: YES 2000
02.03.2012 11:22
1

Und wenn er das nicht schafft,

dann geht er halt in eine Privatschule. Da fällt schon keiner durch, notfalls muss der Papa eine Spende für den neuen Pausenraum oder den neuen Spielplatz der Schule abdrücken. Dann gehts bekanntlich wie geschmiert bis zur Matura!

alles alte ist gut, alles neue des teufels!

so liebe vertreter des alten systems ist der absturz programmiert. genauso wie jeder pc user ganz selbstverständlich ein neues update lädt, genauso MÜSSEN wir die schule permanent weiterentwickeln!
Leider haben lehrer viel an priviligien zu verlieren und haben woher auch immer die macht eine schnelle adaptierung an die notwendigkeit einer sich wandelnden gesellschaft zu behindern!

Antworten Gast: Gast yxyx
02.03.2012 13:57
3

Re: alles alte ist gut, alles neue des teufels!

Da gibt es allerdings schon einen feinen Unterschied: Die Updates für die Computerprogramme werden in der Regel von Leuten entwickelt, die etwas davon verstehen. Bei der "Weiterentwicklung" unserer Schulen ist das absolut nicht der Fall.

Re: alles alte ist gut, alles neue des teufels!

Aber bei den Updates für den PC ist es normalerweise so, dass sie nichts kosten und Verbesserungen bringen. Und die schmiedsche Gesamtschule... ;-)

Antworten Gast: StinkigeLehrerin
02.03.2012 12:21
1

Re: alles alte ist gut, alles neue des teufels!..

...Auch die umgekehrte Formel stimmt nicht immer (man denke nur an VISTA)-soviel zu hinkenden Vergleichen.

Welche PRIVILEGIEN verlieren LehrerInnen durch die Einführung der NMS?!?


 
12

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

Schlagzeilen Bildung

AnmeldenAnmelden