Galerie merken

Lehrerbildung: Der regionale Wildwuchs


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Seite 1 von 10



Die Politik zieht sich zurück. In der Frage, wie die neue Lehrerbildung künftig aussehen soll, ist die Koalition bis heute nicht bereit, eindeutige Vorgaben zu machen. Zu unterschiedlich sind die Positionen von Unterrichts- und Uni-Ministerium.

sUnterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) macht keinen Hehl daraus, wie sie sich die Zukunft der Lehrerbildung vorstellt. Die (in ihrer Ressortzuständigkeit) befindlichen pädagogischen Hochschulen – an den meisten finden derzeit Rektorenbestellungen statt – sollen zu pädagogischen Unis aufgewertet werden. Uni-Minister Karlheinz Töchterle (ÖVP) ist anderer Meinung: Die Federführung sollten die Unis übernehmen. Vom eigenen Standpunkt will keiner abrücken. Kompromiss: Je nach regionaler Gegebenheit sollen unterschiedliche Lösungen gefunden werden.

Derzeit werden sowohl an den PH als auch an den Unis Potenzialanalysen durchgeführt. Darauf aufbauend soll über etwaige Kooperationen und über Zusammenschlüsse entschieden werden.

Weiter: „Die Presse“ hat sich die unterschiedlichen Entwicklungen in den Bundesländern angesehen.


Mehr Bildergalerien

Medizinaufnahmetest / Bild: APA/MED UNI GRAZ
Medizin-Test: Nicht einmal jeder Siebente schafft es
CHONGQING CHINA JUNE 26 CHINA OUT Li Rongjun a graduate in Architecture Department from Inner / Bild: (c) imago/China Foto Press (imago stock&people)Bierflaschen
Uni-Absolvent baut Büro aus Bierflaschen
Kinderbücher
Neuerscheinungen
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)ÖH-Wahl
Last-Minute-Wahlkampf und Warterei
THEMENBILD - OeH-WAHLEN 2015: WAHLPLAKATE / Bild: APA/HERBERT NEUBAUERÖH-Wahl
Die Kandidaten
Bildung ist Uni-Sex
Die ÖH-Wahlplakate
Hopscotch drawing with coloured crayon on asphalt PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY YFF000080 / Bild: (c) imago/Westend61 (imago stock&people)
Alte Spiele: Von Tempelhüpfen bis Zehnerln
Am Start
Die Zentralmatura in Zahlen
140519 NEW HAVEN May 19 2014 Xinhua Students of Yale University attend the 313th Commenc / Bild: (c) imago/Xinhua (imago stock&people)Ranking
Die zehn angesehensten Unis
Bild: (c) Die Presse (Fabry)Neue Mittelschule
Lehrer evaluieren die NMS
Bund oder Land
Zitate zur Verländerung
Bild: (c) riva VerlagSprache
Ihr Geschäft ist unser täglich Brot
Gegendert
Geschlechtergerechte Schulbücher
2 Kommentare
Gast: Wirtschaftler
14.05.2012 10:35
0

Komletter Schwachsinn !

"Potenzialanalysen" - eine der größten Schwachsinnstätigkeiten der letzten Jahrzehnte. Durchgeführt von "Evulationsorganisationen oder -firmen", die alle selbst nciht wissen, wie es langgeht. Mit diesem Blödsinn weicht man der Wirklichkeit aus, sucht sich ein Mäntelchen, um das Versagen zu vertuschen.
Wie oft habe ich diesen Blödsinn erleben dürfen, in Vorstellungsgesprächen, in Bewerbungen( Leiterstellen, Professorenstellen, Managment, Führungskräfte,...) und überall ist der gleiche Blödsinn herausgekommen- nämlich unfähige Leute. Wie soll es auch anders sein ?? Denn diejenigen, die prüfen oder analysieren, sind selbst dazu nicht in der Lage gut zu sein. Sonst würden sie nicht in diesen dubiosen Firmen landen, welche "Potentialanalysen" durchführen. Wären sie gut, wären sie in der Wirtschaft schon weit oben und hätten derartiges hinter sich gelassen.
Na, dann viel Spass(und Geldvernichtung) für Unterricht und Wissenschaft !

Gast: duriaj
14.05.2012 07:46
0

wie wärs mit "regionale Vielfalt", statt "regionaler Wildwuchs"


AnmeldenAnmelden