Millionenkosten für tägliche Turnstunde

02.11.2012 | 23:08 |   (DiePresse.com)

Laut Berechnungen des Bildungsministeriums würden tägliche Turnstunden in Schulen 200 Mio. Euro pro Jahr plus 100 Mio. Euro für Aus- und Weiterbildung der Pädagogen kosten.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die seit dem schlechten Abschneiden österreichischer Sportler bei den Olympischen Spielen von London geforderte tägliche Turnstunde würde laut Berechnungen des Bildungsministeriums pro Jahr zusätzlich 200 Mio. Euro Personalkosten verursachen.

Dazu kämen einmalig 100 Mio. Euro für Aus- und Weiterbildungskosten für die Pädagogen, bestätigte ein Sprecher von Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ) einen Bericht der "Kronenzeitung" (Samstag-Ausgabe). Eingesetzt werden könnten dafür vor allem Freizeitpädagogen, also etwa Trainer von Sportvereinen, die eine zusätzliche pädagogische Qualifikation erhalten haben.

Nach wie vor halte die Ministerin jedoch daran fest, dass die verpflichtende tägliche Turnstunde nur in einer Ganztagsschule sinnvoll umzusetzen sei, hieß es. Freiwillig sei es den Schulen im Rahmen der Schulautonomie aber jetzt schon möglich, die tägliche Turnstunde einzuführen, betonte das Ministerium.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

24 Kommentare

Laut Statistik Austria kommt auf rund 9 Schüler EIN Lehrer ???

Sorry, aber da stinkts gewaltig nach Ineffizienz und Bevorteilung, wo Schulräte aller Art und deren Lehrergehilfen ganz sicher nicht mit einem Lehrervertrag inkl. aller Lehrerferien (wozu?) angestellt werden müssen - und das kostet Geld!

Kurzum, wenn endlich dieser Sauhaufen Schule ordentlich organisiert wird, dann bleibt genug Geld für einen modernen Unterricht!
Schweden stellt mit geringeren Pro Kopf Ausgaben von rund 10.000 EUR in Österreich (!) seinen Schülern eine Ganztagsschule inkl. Verköstigung zu verfügen.

Österreich scheint ein erbärmlicher von Beamtenprivilegien ferngesteuerter Sauhaufen geworden zu sein, der endlich ausgemistet gehört!


Antworten Gast: selberlehrer
03.11.2012 13:29
0 0

Re: Laut Statistik Austria kommt auf rund 9 Schüler EIN Lehrer ???

in Österreich sind Schüler in Klassen zusammengefasst, die von mehreren Lehrenden unterrichtet werden. Hätte jeder Lehrende 9 Schüler, dann müsste diese Person auch alle Fächer unterrichten.
Ich schreibe das nur, falls heir jemand nie in einer Schule war und das daher nicht weiß.

Antworten Antworten Gast: Oktober
03.11.2012 14:49
0 0

Re: Re: Laut Statistik Austria kommt auf rund 9 Schüler EIN Lehrer ???

Das ändert aber nichts daran, daß für die rund 1.167.000 Schüler und Innen rund 125.000 Lehrer und Innen zur Verfügung stehen, die mit den Kindern jeden Tag ein bissl Bewegung machen (sollten, könnten, müßten).
Warum das nun rund 1.600 Euro Mehrkosten / Lehrer und Jahr verursachen soll, erschließt sich mir nicht.

Übrigens gibt es 2012 / 2013 rund 185 Schultage (Mo-Fr), also rund die Hälfte des Jahres keinen Schulunterricht.
Und kommen Sie mir jetzt nicht mit der Verbesserung der Völkerballschularbeitshefte.

Gast: tschoeam
03.11.2012 12:06
3 0

die Kurzsichtigkeite ist einfach kaum zu überbieten

Wie unten völlig richtig ausgeführt, handelt es sich offensichtlich bei der täglichen Turnstunde, die seit Jahrzehnten! von Experten empfohlen und durch Studien in ihrer Notwendigkeit belegt wird, um eine Entwicklung, die von einem breiten Teil der Bevölkerung getragen wird. Ich frage mich, ob irgendjemand in dieser Regierung vernetzt zu denken imstande ist. Investitionen in Gesundheit, auch wenn sie in der Schule stattfinden, wirken sich nachhaltig positiv aus. Weiters weiß man, dass Investitionen in Bildung und Gesundheit (auch da gibt es bekanntlich einen sehr hohen Zusammenhang) eine errechnete Verzinsung von ~16% haben. Es gibt wahrscheinliche nur wenige Investments, die so einen hohen Bonus erbringen.

Gast: NP
03.11.2012 10:10
2 0

:(

Also rechnen können sie auch nicht im Ministerium! Da braucht sich keinerwegen der Zustände in Österreichs Bildungs - und Sportwelt zu wundern!

2 0

askö trainer?

Denen will spoe schmied also Geld reinschieben, dass wieder an die SPÖ zurück fliessen kann, da sich ja diese SPÖ vereine dem Transparenzgesetz entzogen gaben.

Bitte, was oder wer hindert Eltern daran mit Kindern etwas Sport zu treiben, oder einfach nur sich zu bewegen (Wandern, Schulweg gehen statt fahren, etc.)


Re: Bitte, was oder wer hindert Eltern daran mit Kindern etwas Sport zu treiben, oder einfach nur sich zu bewegen (Wandern, Schulweg gehen statt fahren, etc.)

um das geht es nicht, aber bei einem 40Std. Job geht man nach der Arbeit nicht mehr wandern ;-).
und die tägl. Bewegung ist wichtig - zumindest bei meinen Kindern.
für Kinder ist es nicht lustig 5 Std. in der Schule zu sitzen, dann Essen (sitzen) und dann noch immer Sitzen wegen der Aufgabe.
ich finde wir "schmeissen" so viel Geld beim Fenster raus, dann ist es bei unseren Kindern am Besten investiert ;-).

Re: Re: Bitte, was oder wer hindert Eltern daran mit Kindern etwas Sport zu treiben, oder einfach nur sich zu bewegen (Wandern, Schulweg gehen statt fahren, etc.)

Kwack ...

war früher nicht anders, nur sitzen heute alle vorm PC ..(öhm .. ja ich auch)

Investition in die Gesundheit der Bevölkerung

Unsere Regierung verschleudert Milliarden. Da kann es auf die paar hundert Millionen nicht ankonmen. Das Geld wird dadurch auf Sicht im Gesundheisbereich eingespart werden.

Gast: Oktober
03.11.2012 09:12
3 0

Unverständlich

Was da jetzt 200 Mio an zusätzlichen Personalkosten / Jahr kosten soll, erschließt sich mir nicht.
Aber bitte.
Das wären rund 200 Euro / Schüler oder 20 Euro / Monat.
Das müßte auch privat finanzierbar sein.
Bin sofort bereit, das zu bezahlen.

Und Schmied soll eben woanders einsparen.

Die 100 Mio Aus- und Weiterbildung halte ich für eine Ausrede.
Hier wird alles getan, um das zu verhindern.
Hier wird auf Kosten der Gesundheit der Kinder und Jugendlichen Parteipoltik (siehe "Ganztagesschule") gemacht.
Widerlich.

Schmied bringt einfach nichts zustande.
Ganz offensichtlich ist die tägliche Turnstunde ein Wunsch der Gesellschaft und auch objektiv sinnvoll.
Schmied hat das gefälligst umzusetzen.
Sie hat das zu lösen, nicht ein Teil des Problems zu sein.
Wenn sie das nicht kann, soll sie einfach zurücktreten.
Was im übrigen aus anderen Gründen (Kommunalkredit) längst hätte geschehen müssen.
Es ist völlig unverständlich, wieso Österreich die Bildung seiner Jugend diéser fern aller Löungskompetenz stehenden Dame überläßt.
Widerstand.


Gast: Hellmesberger (kein Lehrer)
03.11.2012 08:49
1 0

Ein Blödsinn eben


reicht sicher nicht

eine Stunde Bewegung pro Tag ist sportmedizinisch sinnvollerweise gefordert.
Aber die Turnsäle sind ausgelastet und können nicht noch mehr zusätzlich genutzt werden.
Neben laufenden Kosten für Turnlehrer müssen auch die einmaligen Kosten für den Bau von mehrTurnsälen berücksichtigt werden.
Und das sollten uns die Kinder sehr wohl wert sein.
Aber Banken sind, so fürchte ich, unseren Politikern halt wichtiger......!
Übrigens, was kostet uns jetzt ohne Wimpernzucken Stronach mit Klubstatus so auf die Schnelle?

Eh schon einer der teuersten udn ineffizientesten Bildungssysteme ....

..... aber dann jede Gelegenheit nutzen, um noch mehr Geld zu fordern.

4 1

Gedanke ...

vielleicht einfach 200 mill. weniger zu den griechen schicken und dafür unseren kindern etwas gutes tun!

Grundsätzlich ...

... falscher Ansatz. Es sollte in erster Linie nicht um Medaillen, sondern um eine möglichst breite Basis einer gesunden Bevölkerung gehen. Das Geld könnte man sich zB. aus den versumpften Kassenapparaten holen ...


2 0

Wenn man Medaillen haben will, muss man den Spitzensport

fördern. Lesen, Schreiben und Rechnen sind auch nicht zu unterschätzen.

4 0

Millionen

werden im Ministerium von Schmied verschleudert (siehe zB MAK). Dort ordentlich aufräumen, das Geld zurückfordern - eh Voila Geld ist da!

nau geh...

...versteh ich jetzt nicht, dass das etwas kostet. Es könnte ja zu Lasten des Deutschunterrichtes gehen. Lesen und Schreiben kann dann kaum jemand, dafür stimmt die Medaillenbilanz.

Für die SPÖ-Gesamtwahnsinnigenfabrik reicht ohnedies ein Buchstabe: "X"

0 2

Re: nau geh...

Sie Obergscheiter, noch nie was von "Mens Sana in Corpore Sano" gehört?!

Gast: na und
03.11.2012 05:45
0 0

und dafür ist kein Geld da?

soll das etwa vermitteln dafür sollte kein Cent ausgegeben werden?

0 2

Es wäre besser, die Millionen den Sportlern zu geben.


Als ob Trainer

keine pädagogische Ausbildung bekommen hätten.

Sonst dürfen sie ja gar keine Trainer sein!

Typisches Manöver, um gleich von Anfang an klarzustellen, dass mehr Turnunterricht nicht möglich ist.

Offenbar ist ihnen egal, ob die Folgekosten von zu wenig Bewegung dann von der Krankenkasse getragen wird. Oder der Institution, welche die Frühpensionen bezahlt.

Re: Als ob Trainer

also wenn ich mir die Aussagen unseres örtliche Fussballtrainers anhöre und mit welchen Meldungen die Kids aus dem Training heimkommen - da ist für mich klar, welche pädagogische Kompetenz die Herren haben... sorry

Schlagzeilen Bildung

AnmeldenAnmelden