Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Stronach will nie über "Problemlehrer" geredet haben

Stronach will ueber Problemlehrer
Stronach will ueber Problemlehrer / Bild: (c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER) 

Er habe mit keinem Medium über das Schulsystem gesprochen. Am Freitag war er mit einer Forderung nach Kündigung von 6000 Lehrern zitiert worden.

 (DiePresse.com)

Parteigründer Frank Stronach will nie eine Kündigung von 6000 "Problemlehrern" gefordert haben. "Ich habe mit keinem Medium über das Bildungs- und Schulsystem gesprochen", so Stronach in einer Aussendung am Freitag. Sämtliche Zitate und Aussagen dazu stammten nicht von ihm. Er mache sich zwar Sorgen um das Bildungssystem: "Aber es entspricht nicht meiner Philosophie, Änderungen mit der Motorsäge herbeizuführen."

Mehr zum Thema:

Die "Krone" hatte in ihrer Freitagsausgabe über entsprechende Aussagen Stronachs berichtet. Demzufolge hätte er "Problemlehrer", deren Zahl er bzw. sein Klubchef Robert Lugar mit 6000 bezifferte, feuern wollen, da sie der Lernentwicklung der Kinder im Wege stehen würden.

(APA)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

27 Kommentare
 
12
temp2
05.08.2013 09:52
6

Problemlehrer = sowieso GÖD-Mitglied ?

Es gibt nicht "die Problemlehrer",
es gibt nicht "die Problemschüler",
es gibt nicht "die Problemeltern",

es gibt allerdings:
- zuviel korrupte Medien-Journaille,
- zuviel Klientel-Politik,
- zuviel Macht der Lehrergewerkschaft
- zuviele Kampfposter der GÖD,

es sind immer dieselben Kampfposter, seit Bundesheer-VB, die "ihre" Klientel verteidigen.

Blitzky
04.08.2013 15:44
4

Oríginalmeldung der Krone:

http://www.krone.at/Oesterreich/Stronach_fordert_Entlassung_von_Problemlehrern-Rund_6.000_Paedagogen-Story-370861

Schaut nicht nach einem Stronach-Interview aus, eher nach einem Freundschaftsbericht für Feymen.


Blitzky
04.08.2013 15:40
1

Wenigstens diese Meldung scheint wirklich vom Team Stronach zu stammen.

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130802_OTS0122/stronach-zu-medienberichten-bzgl-lehrerkuendigungen

Montis
03.08.2013 06:11
20

Was ist mit den Problemschülerinnen und den Problemeltern?


Antworten Füchslein
03.08.2013 11:01
4

Re: Was ist mit den Problemschülerinnen und den Problemeltern?

Weder SchülerInnen noch Eltern haben ihren Job als "SchülerInnen" bzw. "Eltern" studiert und bekommen auch kein Gehalt dafür.
Lehrer haben ihren Job studiert, behaupten sie können diesen Beruf ausüben und bekommen ein Gehalt dafür. Aus diesem Grund müssen sie ihr Fach auch beherrschen, wenn nicht, dann sollen sie sich einen anderen Job suchen.

Antworten Antworten nomen
11.08.2013 17:42
0

die grünen Menschen oder marsianer?

ich finde die grûnene sollten unterstûtzt werden falls wir einmal Besuch von ausserirdischen erhalten mûssten sie sich doch am besten mit den marsianern verstándigen können.

Antworten Antworten Kritias
03.08.2013 15:08
19

Re: Re: Was ist mit den Problemschülerinnen und den Problemeltern?

Was nichts daran ändert, dass auch Schüler und Eltern Pflichten haben: In die Schule gehen, lernen, ...

Antworten Antworten wiegehts
03.08.2013 12:33
23

Re: Re: Was ist mit den Problemschülerinnen und den Problemeltern?

Müssen in Zukunft die Lehrer die Schülerinnen erziehen? Beschränkt sich der "Job" der Eltern also auf das Produzieren der Kinder?

Antworten Lady Manhattan
03.08.2013 09:30
6

Re: Was ist mit den Problemschülerinnen und den Problemeltern?

Und der Problemgesellschaft?

fooled
03.08.2013 04:39
0

wenn nur der Papa die...

...zig paar Tausende an Studiengebühren bezahlt. Wissen kommt an zweiter Stelle- deswegen gehen wir ja dahin, haha

fooled
03.08.2013 04:25
1

nicht

nach plappern was der Boss sagt (der es auch nicht weiß Kannst ahlten eine Fork...geh' zu York

grant
02.08.2013 21:35
3

Wer war es dann?

Der Heilige Geist?

Antworten Lady Manhattan
03.08.2013 09:33
6

Re: Wer war es dann?

Also - bei dem Blatt ist es schon passiert (selbst erlebt), dass aus einem Überfall auf einen Laden, über den in wenigsten Worten berichtet wurde (vielleicht 25 Wörter) fast alles falsch war. Das muss eine Zeitung erst mal zusammenbringen. Das einzige was stimmte war, dass der Laden überfallen worden war. Sonst nix.

berndmoron
02.08.2013 21:22
20

ich wünsche allen parteien

die glauben, auf den rücken der lehrer wählerstimmen zu bekommen, ein fiasko.

Antworten Lady Manhattan
03.08.2013 09:34
8

Re: ich wünsche allen parteien

Na ja - aber wenn es die österr. Gesellschaft nicht so wollte, dann würden Politiker schon längst nicht mehr die Lehrer als Sündenbock vor sich her hetzen.

Antworten Antworten general
03.08.2013 10:43
13

Re: Re: ich wünsche allen parteien

Das wird immer ziehen, auch mit dem 5ten neuen Dienstrecht, solange das Volk der - aus Steuergeld - manipulierten, grantigen Neider medial gut aufgehetzt wird. Berufsgruppen gegeneinander auszuspielen hat noch immer funktioniert. Freut die Politik und die niederen Medien gleichermaßen.

Antworten Antworten Antworten Lady Manhattan
03.08.2013 12:21
7

Re: Re: Re: ich wünsche allen parteien

die niederen Medien? Da gehören fast alle dazu - nicht die SN, aber alle anderen haben sich schön in den Reigen der Hetzer eingereiht.

Antworten Antworten Antworten Antworten general
03.08.2013 14:57
10

Re: Re: Re: Re: ich wünsche allen parteien

Ich fürchte Sie haben recht, allein wenn man sich die Überschriften der Presse in letzter Zeit so ansieht. "Nicht noch mehr Geld für AHS Lehrer" etc. Schade.

Antworten Antworten Antworten Antworten Antworten Alekhin
05.08.2013 21:26
3

Re: Re: Re: Re: Re: ich wünsche allen parteien

Naja, hat sich die Presse auch ordentlich selber damit blamiert. Schlagzeilen zu innerpolitischen Themen sollten zumindest 5 Minuten nachdenken standhalten können. Aber vielleicht setze ich da die Messlatte für die Presse zu hoch an.

vegetation
02.08.2013 19:41
3

Also

Als einer der für die Anliegen und Bedürfnisse der Leher_innen in diesem Forum als Nichtlehrer Partei ergreift und den Herrn Stronach für die österreichische Politik entbehrlich hält, muss ich leider sagen, dass die Zahl, die er ja ohnehin nicht genannt hat, doch sehr niedrig ist. Denn dass es viele Problemlehrer - zu viele - gibt ist augenscheinlich klar.

lurzifer
02.08.2013 18:39
8

er kann halt kein deutsch

niemand weiss was er sagen will. vielleicht ist das auch besser so. dann lieber einen kanzler, der kein englisch kann.

Antworten BürgerDirekt
05.08.2013 22:31
0

Re: er kann halt kein deutsch

wenn man hört, wie perfekt er sowohl englisch als auch deutsch kann, überragt er - trotz Akzents - in beiden Sprachen unsere sämtlichen Regierungsmitglieder.

Hubert Fassl
02.08.2013 18:19
16

Wer macht jetzt eigentlich die Politik

in unserem Land? Die Medien oder die Politiker bzw. wem ist unbedingt daran gelegen, die Lehrer nicht mehr aus den negativen Schlagzeilen zu lassen? Wir sind bei Agitprop in Reinkultur gelandet. Sachlich ist dabei nichts mehr.

Ruf er
02.08.2013 17:25
5

Gutes Beispiel

Das ist, kurz gesagt, ein Lehrbeispiel über das Funktionieren dieser Partei; oder will ihnen gar die Krone Böses?

Antworten retired
02.08.2013 19:03
2

oder will ihnen gar die Krone Böses?


die Krone will im Sinne ihrer Leser Politik machen und die fordern:

Beim Lehrerdienstrecht muß jetzt ein Beschluß her!

Antworten Antworten general
03.08.2013 10:54
18

Re: oder will ihnen gar die Krone Böses?

Sie sind ein Idealist:

Die Mehrheit der Krone Leser hat weder vom alten noch vom neuen Dienstrecht die leiseste Ahnung, jedoch ein Problem mit Lehrern und der Bildung insgesamt. Sonst müssten sie ja nicht die Krone "schauen" (siehe Werbeslogan), die ihnen die Welt in einfachen Sätzen und Bildern erklärt.

 
12
JobNavi3
  • Jobsuche




    >> zur Detailsuche

Mehr Bildung-Jobs auf Karriere.DiePresse.com »

Schlagzeilen Bildung

AnmeldenAnmelden