Doskozil will tägliche Turnstunde ab Herbst bundesweit

Der Sportminister will das burgenländische Projekt an Pflichtschulen ausrollen. Die Finanzierung sei bis 2019 gesichert.

Schließen
(c) Clemens Fabry

Sportminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) will sein Modell der täglichen Turnstunde ab nächsten Jahr auf ganz Österreich ausweiten. Es gebe bereits einen einstimmigen Beschluss der Landessportreferenten. "Jedes Bundesland bekennt sich mittlerweile dazu, ab nächsten Schuljahr diese tägliche Bewegungseinheit zu implementieren", sagte der Minister im Zuge seines Burgenlandtages am Montag.

Bundesweit verpflichtend gibt es bisher die tägliche Bewegungseinheit an Ganztagsschulen. Zusätzlich dazu wird seit 1. September im Burgenland ein umgesetzt. Fast 80 Prozent der Pflichtschulen hätten sich freiwillig für die Teilnahme an der täglichen Bewegungseinheit entschieden. 180 von 233 Schulen sind laut Landesschulratspräsident Heinz Zitz dabei.

Bis 2019 gesichert

Das Ziel sei es immer gewesen, das Projekt auf ganz Österreich auszurollen, sagte der Minister am Montag. Die Finanzierung sei für eine solche österreichweite tägliche Turnstunde bis 2019 gesichert. Im Vollausbau würde das 30 Millionen Euro kosten, heißt es aus dem Sportministerium. Das Sportministerium würde jenen Teil bezahlen, der an nicht-ganztägigen Schulen stattfindet.

(APA/red.)

Kommentar zu Artikel:

Doskozil will tägliche Turnstunde ab Herbst bundesweit

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen