Matthias Strolz: Mehr Kinder sollen Sonderschulen besuchen

Sonderschulen sollen nicht abgeschafft, sondern für nicht behinderte Kinder geöffnet werden, fordert der Neos-Chef. Die Sonderschulabschaffung bis 2020 sei "blinder Dogmatismus".

Schließen
Stanislav Jenis

Die Wortwahl ist drastisch: „Unrealistisch, verantwortungslos und verlogen“ sei das Vorhaben der Regierung, die Sonderschulen bis 2020 zu schließen, sagt Neos-Parteichef und Bildungssprecher Matthias Strolz im Gespräch mit der „Presse“. Die Eltern behinderter Kinder hätten „zu Recht Angst“.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 428 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen