Schüler wollen Bildung zum Regierungsthema machen

Schüler fordern aktualisierte Lehrerausbildung und Pflichtfach Politische Bildung. Sie wollen außerdem Schüler online zu ihrer Meinung befragen.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Nachdem die Schule im Wahlkampf kaum Thema war, will Bundesschulsprecher Harald Zierfuß von der ÖVP-nahen Schülerunion nun „konkrete Maßnahmen, um das verkrustete Bildungssystem aufzubrechen“. „Wir müssen die Bildung zum Regierungsthema machen“, sagt er in einer Aussendung nach einer Konferenz der Landesschülervertretungen.

Die Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung müssten an das 21. Jahrhundert angepasst werden. Die Schulen sollten mehr Freiheiten bekommen, um Leistungsgruppen einzurichten, Talente zu fördern und die modulare Oberstufe einzuführen. Die Schülerparlamente müssten gesetzlich verankert werden. Und ab der siebten Schulstufe müsse Politische Bildung als Pflichtfach eingeführt werden.

Außerdem wollen die Schülervertreter die Schüler zu Themen wie Kompetenzen, Lehrerausbildung und Integration befragen. Die Umfrage findet online statt.

(red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Schüler wollen Bildung zum Regierungsthema machen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.