Promis in der Schule: Streber, Fünfer, Nachzipf


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 12



Auch Promis und Politiker mussten die Schulbank drücken. Wie es ihnen dabei ergangen ist und was sie gerne ändern würden? DiePresse.com hat nachgefragt - bei Richard Lugner, Claudia Schmied, Alf Poier und Co.

Von Bernadette Bayrhammer

Mehr Bildergalerien

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER) / Bifie
Pannen, Streitereien, Skandale
Durch die Steppe, übers Gebirge
Auf dem Weg zur Schule
Maria Fekter / Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)Promis und Politiker
Welche Schule besuchte...?
NATIONALRATSWAHL 2013: HEINISCH-HOSEK / OSTERMAYER / RUDAS / DARABOS / Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)Niessl, Ostermayer, Töchterle, Kurz
Das Land der vielen Bildungsminister
ARCHIVBILD: SCHMIED / Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)Claudia Schmied
Eine Ministerin an vielen Fronten
Das neue Schuljahr
Freie Tage, Ferien, Matura
VERHANDLUNGEN ZUM LEHRERDIENSTRECHT: FEKTER / SCHMIED / HEINISCH-HOSEK / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)Dienstrecht
Drei Ministerinnen und viele männliche Kontrahenten
Bild: c EPA FREDRIK VON ERICHSENJamie Oliver und Co.
Schulessen vom Starkoch
Kleine Studenten
Die Kinderuni ist zehn Jahre alt
Bildung im Bild
Blitzlichter aus dem Bildungssektor
Bild: (c) APAKirche, Militär und Zufall
Was unser Schulsystem geprägt hat
Bild: (c) FabryBildung 2012
Ein Testjahr mit vielen Fragezeichen
Bildungsmythen
Zehn Irrtümer über das Lernen
Bildung in Zitaten
''Und wenn man das Feuer noch spürt...''
Zehn Fragen zur Zentralmatura
Wie funktioniert die neue Reifeprüfung?
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
26 Kommentare
 
12
Gast: geht dich nix an
04.03.2012 20:21
0 0

wo?

Auch Promis und Politiker mussten die Schulbank drücken. Wie es ihnen dabei ergangen ist und was sie gerne ändern würden? DiePresse.com hat nachgefragt - bei Richard Lugner, Claudia Schmied, Alf Poier und Co.

Von Bernadette Bayrhammer

wo isch der artikel?

Antworten Gast: Aufmerksamer Zeitungsleser
11.05.2012 15:17
0 0

Da gibt es rechts oben einen Pfeil, neben dem "weiter" steht.

Wenn Sie den anklicken, kommen Sie "weiter" zum nächsten Bild mit dazugehörigem Text. Insgesamt gibt es 12 davon. Viel Spaß!

Promis ????



wo ????

Thema verfehlt. Nicht genügend

Gast: Schlafloseschuelerin
09.03.2011 02:54
1 1

Nachtgedanken

Lugner for Piltungsminister! Aber nur, wenn er seine hübsche Sekretärin mitbringt.

Gast: Justine
08.11.2010 16:42
0 0

Wir brauchen an Kanzler der a Machtwort spricht!

Ned an Kaspal und an Pezi.

Parteibuchwirtschaft gehört verboten, meint er. Die Landesschulbehörden sollten aufgelöst werden. Und dafür das ganze gesparte Geld direkt in die Schulen und die Ausbildung von Lehrern investiert.

In den Schulen bekommst nämlcih nur den Richtigen Job mit Parteibüchl.

"Das sind meine Worte" Echt!

Florian Scheuba des fallt ma!

Gast: Luzifer
22.07.2010 12:29
0 0

... schon damals ...

wurden die Schüler durchs Gymnasium durchgewunken, als Gegenleistung dafür, daß sie die ProfessorInnen nicht zu sehr sekkierten!

Unvergesslich sein dummer Sager über Grasser, der ihm eine Privatanklage wegen Ehrenbeleidigung eintrug. Seine Rechtfertigung war allerdings treffend: zu dumm, um jemanden beleidigen zu können!

Antworten Gast: Oberlehrer
19.06.2011 00:33
2 0

Re: ... schon damals ...

Na, Sie wurden offenbar aber auch "durchgewunken".

Wenn schon, dann durchgewinkt, denn winken, wank gewunken gibt es nicht, nur winken, winkte gewinkt.

Die alte Rechtschreibung sei Ihnen nachgesehen, dann lassen Sie aber bitte auch das entbehrliche neudeutsche Binnen-I weg.

Wäre interessant zu wissen...

...wer mehr Kopffleisch hat.
Jeannine Schiller oder Michael Häupl?

Faymann, Bures, Rudas?

wo bleiben die wirklich interessanten? ;D

Gast: Thersites
20.07.2010 23:06
12 0

Da sieht man, dass es keiner Neuen Mittelschule

bedarf, um Depperte heranzuziehen.

Antworten Gast: Gast
21.07.2010 12:05
0 11

^

Dafür hätte bei ihnen ein Blick in den Spiegel gereicht.

Gast: freindalwirtschaft
20.07.2010 19:42
2 1

was ja noch interessanter wäre

das wäre die studiendauer der studierten "bolidiga", die geht oftmals weit über die mindeststudiendauer. heute ein synonym für blöde studentInnen.

Antworten Gast: Ghega
21.07.2010 08:40
7 1

Re: was ja noch interessanter wäre

Nein, die Mindeststudiendauer hat früher kein Schwein interessiert. Man hat so lang studiert, was und wie man es persönlich für richtig befunden hat, auch mehreres parallel. Man hat Studium als horizontvertiefende Bildung und nicht als Schnellsiedekurs verstanden. Und das war gut so.

Re: Re: was ja noch interessanter wäre

wo fällt dann die frau rudas rein?
1999 bis 2008 studium der "politikwissenschaften". durschnittliche studiendauer 13.5 semester.

"...durschnittliche..."

Eine durschnittliche Dursstrecke!

na und?

Hätte ja auch eine Mollschnittliche sein können.

Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

Das Lehren das Lernenden Spaß macht, ist unserem Schulsystem zuwider.

40000.- € und mehr Gage bei nur 607 Schulstunden im Jahr - da muß man ja gezwungener Maßen Faul werden.

Daß bei schlechtem Unterricht auch noch Nachhilfe abgesahnt werden kann, ist ein weiteres Benefiz außer den 15 Urlaubswochen.

So fällt die Arbeit wegen Entwöhung schwer, nie hat man ein Erfolgserlebnis. Ganz selten bei Sonderbegabungen - das ist alles.


Antworten Gast: Anonym123
07.07.2011 23:46
0 0

Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

"Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!"

also das stimmt glaube ich nicht,
es gibt sicher einige namhafte wissenschaftler die
in einem psychiatrischen pflegeheim
geendet sind.

zuviel ist zuviel,
ob für leber oder hirn.

Antworten Gast: Jehane
21.07.2010 13:53
0 2

Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

Wenn das Lehrer-Dasein so toll ist, warum werden's dann nicht selbst Lehrer?

Antworten Antworten Gast: Mutter zweier Kinder
11.05.2012 15:24
0 0

Gegenfrage: Wenn Ihnen das Lehrer-Dasein so missfällt, warum machen Sie dann nicht etwas anderes?

Ich wünsche mir für meine Kinder ausschließlich Lehrer, die auch gerne Lehrer sind.

Antworten Antworten Gast: Arbeitender Mensch
11.05.2012 15:22
0 0

Weil es auch Leute geben muss, die die Steuergelder erwirtschaften, aus denen die Lehrer bezahlt werden.


Antworten Gast: Lehrer
21.07.2010 12:27
1 0

Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

Ja, lehren macht Spaß.

40000€ hätte ich gern, krieg ich aber nicht.

Ich gebe keine Nachhilfe. Dafür habe ich keine Zeit.

Ich habe oft Erfolgserlebnisse. Ja, auch bei Hochbegabten, aber das sind die Ausnahmen.

Ein Erfolgserlebnis ist es, wenn ein Kind wochenlang mit einem Sachverhalt gerungen hat und den Lehrstoff dann mit meiner Hilfe endlich verstanden hat.

Die echten Erfolgserlebnisse findet man nicht bei den begabten, sondern bei den schwachen Schülern. Diese Kinder freuen sich über eine vergleichsweise geringe Leistung oft mehr als die begabteren über eine herausragende. Meistens haben sie dafür nämlich weit härter arbeiten müssen.

Es mag in diesem Beruf schwarze Schafe geben, wie in jedem anderen auch, aber die meisten Lehrer gehen ihrem Beruf mit Engagement und Liebe zum Kind nach.

Tun Sie also bitte nicht so, als ob sie IRGENDETWAS über den Lehrberuf wüssten. Sie beleidigen damit nur die, die ihren Job ernst nehmen.

Antworten Gast: Stimme Ihnen zu
21.07.2010 08:58
1 0

Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

So ist es. Zahle gerade 100e Teuros für Nachhilfe für meinen Sohn und komme dabei ständig auf katastrophale Lehrleistungen in der Schule und Schulbücher, die diesen Namen nicht verdienen.
War nicht in einer österreichischen Schule und bin entsetzt, wenigstens ist die Nachhilfemagister eine Frau um die 50 und weiß noch, was Lehren bedeutet.
Eine Katastrophe kann ich nur sagen. Ihre Minus haben Sie nur kassiert, weil ich davon ausgehe, dass in diesem Forum Lehrer angemeldet sind und manche Poster Lehrer als "heilige Kühe" Ihrer Kindheit ansehen. Na vielleicht war es vor x-Jahren auch einmal besser. Ich weiß es nicht.

Re: Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

naja.
meine schulzeit liegt schon eine ganze weil zurück.
sicher. wir haben wesentlich mehr gelernt ABER..
wir wurden hergschlagen, ins eck gstellt, wie leibeigenen behandelt.
das war österreich in den 70igern.
und.. jeder zweite prof hat in fast a jeder schulstunde politische werbung betrieben! ratens zu welcher partei?
unsere chemie prof hat uns aufgetragen, wir sollen zu hause abfragen ob unsere eltern für oder gegen zwentendorf stimmen.
sollten so blöd sein und dagegen stimmen dann sollen wir ihr das sagen.
das war österreich in den 70igern.
aber glernt hama mehr als heut. nur WIE darfst nicht fragen!

Antworten Antworten Antworten Gast: Gastname
26.03.2011 21:08
0 0

Re: Re: Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

Jemand mit dem Namen "Islamgegnerin" hat bestimmt "wesentlich mehr" gelernt.

Wie konnte in den 70er wesentlich mehr gelernt werden, wenn damals viele keine Möglichkeit hatten Matura zu machen?

Antworten Antworten Antworten Gast: Stimme von vorhin
21.07.2010 22:44
0 0

Re: Re: Re: Lernen ist der größte Spaß den unser Hirn schadlos immer und auf Dauer aushält!

Vielen Dank für die Information!

 
12
AnmeldenAnmelden