Uni Wien: Islamstudium ab 2017

Die Uni Wien will durch das Studium für Islamische Theologie für Emanzipation von der Türkei sorgen.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wien. Ab Herbst 2017 wird es an der Universität Wien ein Bachelor-Studium für Islamische Theologie geben. Das Studium richtet sich laut Heinz Faßmann, dem Vizerektor der Uni Wien, an Interessierte und „besonders“ an die in Österreich lebenden Muslime. „Damit ist längerfristig eine intellektuelle Emanzipation und auch – so die Absicht – eine Abkoppelung von der bisher in der Türkei erfolgten Ausbildung der Theologen verbunden“, sagte Faßmann gestern, Montag.

Die Absolventen können danach die berufspraktische Ausbildung zum Imam – die aber von der Glaubensgemeinschaft organisiert wird – machen oder etwa in der Sozialarbeit tätig werden. Das Studium werde auch positive integrationspolitische Seiteneffekte haben, sagte Faßmann: „In Österreich ausgebildete Theologen werden ihrer Klientel viel authentischer näherbringen können, was Religion in einer liberalen, säkularisierten Gesellschaft bedeutet.“

Für das Studium stellt der Bund über die Leistungsvereinbarung mit der Uni Wien bis 2018 1,5 Millionen Euro bereit. Derzeit werde an einem ausgewogenen Studienplan gearbeitet. Daraus würden sich dann Bedingungen für die Ausschreibung von Professorenstellen ergeben. Vor der Berufung eines Professors sieht das Gesetz eine Fühlungnahme mit der Glaubensgemeinschaft über die in Aussicht genommene Person vor. Was das bedeutet, sei nicht eindeutig definiert, so Faßmann. Er rechnet mit rund 20 bis 30 Studenten. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.03.2016)

Meistgelesen