Soros-Uni: „Wien wäre unsere erste Wahl“

Rektor Michael Ignatieff hofft, dass die Central European University in Budapest bleiben kann. Über internationalen Druck, verrückte Ideen, den Kampf um Freiheit in Ungarn – und seinen Plan B, falls es nicht klappt.

„Wir sind Geisel in einer politischen Schlacht, die nichts mit unserer Universität zu tun hat“, sagt der CEU-Rektor.
Schließen
„Wir sind Geisel in einer politischen Schlacht, die nichts mit unserer Universität zu tun hat“, sagt der CEU-Rektor.
„Wir sind Geisel in einer politischen Schlacht, die nichts mit unserer Universität zu tun hat“, sagt der CEU-Rektor. – (c) ATTILA KISBENEDEK / AFP / picturedesk.com (ATTILA KISBENEDEK)

Die Presse: Wir gehen nirgendwo hin: Das haben Sie in den vergangenen Monaten wieder und wieder betont. Wie stehen die Chancen, dass die Central European University (CEU) trotz des neuen Hochschulgesetzes in Budapest bleiben kann?

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 918 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen