Lehrgang Digital Marketing

Die FH St. Pölten startet im Herbst eine neue Ausbildung als Master- oder als Weiterbildungslehrgang.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Digitale Kompetenzen und E-Commerce-Know-how werden im Handel immer wichtiger. Um diese Nachfrage zu befriedigen, startet die FH St. Pölten im Wintersemester 2017/18 den neuen akademischen Weiterbildungskehrgang Digital Marketing, der umfassendes Wissen für eine Karriere in der Onlinemarketingbranche und der E-Commerce-Vermarktung vermitteln soll. Neben Marketing werden auch wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen gelehrt.

Die Inhalte des Lehrgangs sind mit den unterstützenden Fachverbänden, Internet Advertising Bureau (IAB) und Handelsverband, abgestimmt. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick, wie Digital Marketing im Marketingmix beziehungsweise in der Omni-Channel-Vermarktung eingesetzt werden kann, und können das erworbene Wissen im Rahmen von Praxisprojekten anwenden.

Die Ausbildung wird wahlweise als dreisemestriger akademischer Lehrgang oder als viersemestriger Masterlehrgang angeboten und ist mit geblockt abgehaltenen Lehrveranstaltungen berufsbegleitend konzipiert. Zugangsvoraussetzung für den akademischen Lehrgang sind allgemeine Universitätsreife und ein Mindestalter von 23 Jahren, für den Masterlehrgang wird zusätzlich ein Hochschulabschluss oder eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung gefordert.

Die Kosten betragen 6900 für den dreisemestrigen Lehrgang plus 2900 Euro für das Mastersemester. Für Interessenten gibt es Info-Termine an der FH St. Pölten (24. April und 29. Juni) sowie im Hotel Intercity in Wien (24. Mai).

Web: www.fhstp.ac.at/ldm

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Lehrgang Digital Marketing

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.